Möglicher Pokalknaller: TSG Backnang gegen die SG Sonnenhof Großaspach

Auslosung der dritten Runde im WFV-Pokal der Fußballer bringt ein Prestigeduell zweier Nachbarn

Daumen hoch: Shqiprim Binakaj (rechts), der im Sommer von Großaspach zur TSG Backnang zurückgekehrt ist, könnte nun auf seinen Ex-Klub treffen. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Daumen hoch: Shqiprim Binakaj (rechts), der im Sommer von Großaspach zur TSG Backnang zurückgekehrt ist, könnte nun auf seinen Ex-Klub treffen. Foto: A. Becher

(hes). In der dritten Runde des WFV-Pokals könnte es zu einem Kracher kommen. Laut der Auslosung, die heute vorgenommen wurde, wäre es wahrscheinlich, dass der Verbandsligist TSG Backnang den benachbarten Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach empfängt. Als möglicher Spieltermin steht der Mittwoch, 28. August, um 17.15 Uhr im Raum. Doch bevor es zu diesem prestigeträchtigen Duell kommt, müssen beide Mannschaften ihre Aufgaben in der zweiten Runde lösen. Die Großaspacher treten am kommenden Samstag um 15.30 Uhr beim Landesliga-Aufsteiger SV Kaisersbach an. Die Backnanger spielen am kommenden Montag um 17.45 Uhr beim Landesligisten SV Salamander Kornwestheim. Gewinnen die Großaspacher und die Backnanger, dann steht der Pokalkracher im Etzwiesenstadion fest. Die Vorfreude bei beiden Klubs auf dieses Match ist auf jeden Fall groß und bietet eine zusätzliche Motivation für die Begegnungen in der zweiten Runde.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2019, 15:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Die Elf aus dem Fautenhau tritt weiterhin auf der Stelle

Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach schafft gegen den Vorletzten Alzenau nur ein 2:2 und verpasst den Sprung raus aus dem Tabellenkeller. Die Führungstore von Andreas Ivan und Sebastian Schiek werden von den Gästen zweimal ausgeglichen.

SG Sonnenhof

Nur ein Teilerfolg für die SG Sonnenhof Großaspach im Abstiegskampf

Der Fußball-Regionalligist aus dem Fautenhau kommt gegen den Vorletzten Alzenau trotz zweimaliger Führung nur zu einem 2:2. Trainer Walter Thomae ärgert sich über die Leistung seiner Mannschaft, die das Nachholspiel nicht nutzt, um den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz zu schaffen.

SG Sonnenhof

Binnen elf Tagen drei Spiele der Wahrheit

Nach dem 2:0-Erfolg in Stuttgart gehen Großaspachs Fußballer mit neuem Selbstvertrauen in die drei Kellerduelle in Folge gegen die Hinterbänkler der Regionalliga. Trainer Walter Thomae ist zuversichtlich, dass die SG an die Leistung vom VfB-Spiel anknüpft.