SG Sonnenhof verpflichtet Defensivmann

Abstiegsgefährdeter Fußball-Regionalligist aus Großaspach holt den 33-jährigen Manuel Konrad.

Manuel Konrad wird nun für die SG Sonnenhof Großaspach am Ball sein. Foto: Imago

© imago images/Revierfoto

Manuel Konrad wird nun für die SG Sonnenhof Großaspach am Ball sein. Foto: Imago

Einen Tag nach der Vorstellung des neuen Trainerteams mit Hans-Jürgen Boysen als Coach und Sascha Mölders als spielenden Co-Trainer vermeldet die SG Sonnenhof Großaspach einen weiteren Zugang. Der abstiegsgefährdete Fußball-Regionalligist hat Manuel Konrad verpflichtet. Der 33-Jährige war zuletzt vereinslos. Hier ist die Pressemitteilung des Vereins:

Die SG Sonnenhof Großaspach hat sich am heutigen Samstag die Dienste von Manuel Konrad gesichert. Der 33-Jährige, zentral defensive Mittelfeldspieler, wurde in der Nachwuchsabteilung des SSV Ulm ausgebildet, ehe er über die Stationen SC Freiburg, Spvgg Unterhaching, FSV Frankfurt und SG Dynamo Dresden schließlich beim KFC Uerdingen 05 landete. Zuletzt war der gebürtige Illertisser in der malaysischen Super League für den Selangor FC aktiv. Insgesamt bringt es der ehemalige deutsche U-20-Nationalspieler auf insgesamt 220 Zweitliga-Spiele (7 Tore, 5 Assists) und 110 Drittliga-Einsätze (5 Tore, 5 Assists). Beim Dorfklub wird Manuel Konrad künftig mit der Rückennummer 5 auflaufen.

Vorstand Sport Michael Ferber: „Wir hatten angekündigt, dass wir uns auf bestimmten Positionen noch gezielt verstärken möchten. Mit der Verpflichtung von Manuel Konrad ist es uns gelungen, einen echten Leader für uns zu gewinnen. Er kommt mit der Erfahrung von über 300 Profi-Einsätzen zu uns nach Aspach und wir sind uns sicher, dass er unserem jungen Team mit seinen Fähigkeiten sofort weiterhelfen und auf dem Platz eine wichtige Rolle einnehmen wird.“

Manuel Konrad: „Ich freue mich, dass es mit dem Wechsel zur SG geklappt hat. Ich kannte den Dorfklub bereits als Gegenspieler aus vergangenen gemeinsamen Drittliga-Zeiten und habe mit Hans-Jürgen Boysen und Sascha Mölders bereits beim FSV Frankfurt zusammen gearbeitet. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir hier wirklich etwas bewegen können und gemeinsam unser Ziel Klassenerhalt am Ende auch erreichen werden.“

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2022, 11:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen