Zeugnisse für die SG-Fußballer

Noch drei Partien stehen für Großaspachs Regionalliga-Fußballer auf dem Plan, dann ist die enttäuschende Saison zu Ende. Nur mit Glück wurde der Durchmarsch in die Oberliga verhindert.

Kai Gehring (links) und der verletzte Mohamed Diakite können mit der Großaspacher Saison nicht zufrieden sein. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Kai Gehring (links) und der verletzte Mohamed Diakite können mit der Großaspacher Saison nicht zufrieden sein. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Vor dem vorletzten Heimspiel heute ab 14 Uhr gegen den VfR Aalen gibt’s nach Einsätzen sortiert eine Beurteilung über das, was abgeliefert wurde, und mit wem es weitergehen soll und kann.

Marvin Cuni

34 Einsätze

Der 1,88 Meter große Stürmer war eine der wenigen positiven Überraschungen bei den Schwaben. 19 Tore und 6 Vorlagen sind ein Wort, aber kein Zufall. Er ist schnell, technisch gut, kann dribbeln, köpfen und ist schussstark. Dabei ist er gerade erst 19 Jahre alt und spielt seine erste Saison im Männerbereich.

Ausblick: Der Torjäger ist weg, war er doch vom FC Bayern II nur ausgeliehen. Ob er dort aber seinen bis zum 30. Juni 2022 laufenden Vertrag erfüllt? Cunis Leistungen blieben höherklassigen Klubs nicht verborgen und die Münchner sind in die Regionalliga abgestiegen.

Ken Gipson

34 Einsätze

An dem Abwehrspieler liegt es sicherlich nicht, dass der Ex-Drittligist nach dem Abstieg eine solche Seuchensaison erlebt. Der 25-Jährige stand seinen Mann. Egal ob als linker sowie rechter Außen- oder als Innenverteidiger. Der Deutsch-Amerikaner gefiel in seiner zweiten Runde im Fautenhau mit Schnelligkeit, Zweikampf- und Charakterstärke.

Ausblick: Für Ken Gipson ist die Regionalliga nicht das Limit. Zum Glück für die SG ist der Student für Prävention sowie Gesundheitspsychologie in der Region verwurzelt und mit einem Vertrag ausgestattet, der ein weiteres Jahr läuft.

Jan Ferdinand

33 Einsätze

An Willen mangelt es dem gebürtigen Albstadter nicht. Der 1,91 Meter große Schlaks läuft, tut und macht. Trotzdem ließ die Torausbeute zu wünschen übrig. Drei Treffer bei 33 Einsätzen sind für einen Mittelstürmer einfach zu wenig und Beispiel dafür, dass Aufwand und Ertrag bei Großaspach einfach nicht stimmten.

Ausblick: Der Kontrakt des 24-Jährigen läuft noch ein Jahr. Für den Ex-Jugendspieler des VfB, der im Sommer von Hoffenheim II kam, und den Verein die Möglichkeit, zu zeigen, dass die Zusammenarbeit doch kein Missverständnis war.

Jonas Meiser

32 Einsätze

Der Offensiv-Allrounder tat sich schwer, in die Runde zu kommen. Vielleicht auch, weil der 22-Jährige zu Drittliga-Zeiten der SG mit einer Knieverletzung 14 Monate lang ausfiel. Im Verlauf der Saison steigerte sich Meiser, hat mittlerweile vier Tore erzielt und hätte mit ein wenig mehr Glück noch öfter treffen können.

Ausblick: Der gebürtige Böblinger geht im Sommer in sein viertes Aspacher Jahr. Bisher hat er seine Möglichkeiten immer mal wieder angedeutet. Nun geht es darum, das Können konstant abzurufen.

Andrew Owusu

32 Einsätze

Nachdem er beim Zweitligisten Heidenheim ein Jahr lang ohne eine Spielminute war, ist der Mann von der Schwäbischen Alb im zentralen SG-Mittelfeld mittlerweile gesetzt. Seit einige erfahrene Akteure verletzt fehlen, ist er gar für die richtige Balance zwischen Offen- und Defensive zuständig. Viel Verantwortung für einen gerade mal 21-Jährigen.

Ausblick: Der Vertrag des 1,82 Meter großen Kraftpakets läuft noch eine Saison. Steigert sich Owusu weiter peu à peu, kann er noch richtig wichtig werden.

Dominik Widemann

32 Einsätze

Von Drittliga-Vizemeister Würzburg gekommen, sollte der Stürmer bei der Neuaufstellung der SG im Sommer eine der Stützen sein. Das war er nicht. Obwohl der 24-Jährige fußballerisch und läuferisch alles mitbringt, gelang ihm nur ein Tor. Zu wenig, um die in ihn gesteckten Erwartungen zu erfüllen. Vielleicht weil er sich selbst (zu) viel Druck macht?

Ausblick: Der Vertrag des Angreifers läuft aus und könnte trotz der bisher eher selten zufriedenstellenden Leistungen verlängert werden. Widemann hat das Potenzial zu einem Führungsspieler. Vielleicht zeigt er’s im zweiten Anlauf.

Kai Gehring

31 Einsätze

Der dienstälteste SG-Fußballer hat wie der ganze Verein eine schwierige Runde hinter sich. Zu Saisonbeginn wurde er gar zum ersten Mal in den nunmehr acht Jahren im Fautenhau als Stammkraft infrage gestellt. Den Platz holte sich der Vorkämpfer zwar zurück, von der einstigen Sattelfestigkeit blieb die Defensivabteilung trotzdem oft weit entfernt.

Ausblick: Der 33-Jährige ist ein Gesicht Aspachs, machte Aufstieg in und Abstieg aus der Dritten Liga mit. Nun endet sein Vertrag. Nicht wünschenswert, aber gut möglich, dass es zum Abschied kommt.

Andreas Ivan

31 Einsätze

Der 26-Jährige steht als Sinnbild für die Probleme des Drittletzten. Fußballerisch ist Potenzial vorhanden, abgerufen wird es nur zum Teil. Bei dem Angreifer zum Beispiel fehlt die Bereitschaft, Defensivarbeit verrichten zu wollen. Seine Qualitäten im Offensivspiel und seine drei Saisontreffer gleichen das nicht aus.

Ausblick: Der frühere rumänische U-21-Nationalspieler steht noch für ein Jahr unter Vertrag. Dennoch ist fraglich, ob eine Zusammenarbeit Sinn macht, wenn es weiterhin an Willensstärke fehlt.

Joel Gerezgiher

28 Einsätze

Wie Jonas Meiser hatte der 25-Jährige zu Aspacher Drittliga-Zeiten eine lange Leidenszeit. Vielleicht fehlte dem Techniker mit Spielmacherqualitäten deshalb ab und zu noch die Konstanz. An dem Mittelfeldspieler lag es trotzdem nicht, dass die SG selten auf Touren kam. Das zeigen unter anderem seine fünf Saisontore.

Ausblick: Derzeit plagt den gebürtigen Frankfurter ein Muskelfaserriss. Die ändert nichts daran, dass er in Aspachs Zukunft eine Rolle spielt. Eventuell gar übers Vertragsende im Juni 2022 hinaus.

Nico Jüllich

27 Einsätze

Wenn der Routinier fehlt, zeigt sich überdeutlich, wie wichtig er für den Verein aus dem Fautenhau ist. In den zwölf Partien ohne den Mittelfeldorganisator holten die Schwaben gerade mal acht Zähler. Auch weil sich der 31-Jährige im Verlauf der Vorrunde steigerte und bis zu seiner Muskelverletzung Anfang April fast immer Dreh- und Angelpunkt war.

Ausblick: Mit Kai Gehring ist der Kurpfälzer das letzte noch verbliebene Mitglied der Aspacher Mannschaft, die 2014 in die Dritte Liga aufstieg. Im Gegensatz zu seinem alten Weggefährten läuft Jüllichs Vertrag allerdings noch ein Jahr.

Jonas Brändle

26 Einsätze

Beim 21-Jährigen wechselten Licht und Schatten. Zu Beginn der Saison und nach seiner Verletzung hatte der Spezialist für die linke Außenbahn Startprobleme, steigerte sich dann aber von Woche zu Woche. Das zeigt, dass der flinke und zweikampfstarke Akteur Spielpraxis braucht.

Ausblick: Der Linksfuß ist vom Zweitligisten Heidenheim ausgeliehen. Dort läuft sein Kontrakt noch bis Juni 2022. Die SG hat schon ihr Interesse signalisiert, dass sie Brändle für die neue Runde gerne halten würde. Das macht durchaus Sinn – für alle Beteiligten.

Sebastian Schiek

26 Einsätze

Der 31-Jährige hatte nach seiner Rückkehr zunächst unerwartete Startschwierigkeiten. Die sind Geschichte. Mit zunehmender Spielzeit wurde der Rechtsverteidiger wieder die Bank, die er für die SG schon in der Dritten Liga war. Erst recht, seit er seine Konzentrationsfehler in der Defensive abgestellt hat.

Ausblick: Der Routinier ist noch ein Jahr an die SG gebunden. Für beide Seiten gut. Mittlerweile müssten sie wissen, was sie aneinander haben. Deshalb muss im Sommer 2022 noch nicht Schluss sein.

Darius Held

24 Einsätze

Der 1,78 Meter große Verteidiger ist in der Defensive auf beiden Außenbahnen einsetzbar. Dabei hatte er teilweise große Schwankungen in seinen Leistungen. Deshalb hat er sich dauerhaft noch keinen Stammplatz erkämpfen können. Dabei hat er schon angedeutet, dass er mehr als ein Ergänzungsspieler sein kann.

Ausblick: Der 22-Jährige, der aus der Jugend der TSG Hofherrnweiler stammt, hat Entwicklungspotenzial. Eine Saison hat er auf jeden Fall noch Zeit, das in Aspach nicht nur ab und an zu beweisen.

David Nreca-Bisinger

24 Einsätze

Der U-21-Nationalspieler des Kosovo hat bereits gezeigt, weshalb er innerhalb des Vereins als großes Talent gilt. Offensichtlich wurde aber auch, woran der eigentlich noch für die A-Jugend spielberechtigte Torwart arbeiten muss. Sportlich und auch charakterlich steht er sich mit seinem arg großen Selbstbewusstsein manchmal doch selbst im Weg.

Ausblick: Noch schafft es der 19-Jährige nicht, dass die SG Sonnenhof Großaspach im Torhüterbereich für Regionalliga-Verhältnisse überdurchschnittlich besetzt ist. Das kann er aber ändern. Sein Vertrag läuft bis Juni 2024.

Julian Leist

23 Einsätze

Die SG ohne Julian Leist, das war lange kaum vorstellbar. Auch für diese Saison galt der Innenverteidiger wie sein altgedienter Nebenmann Kai Gehring gesetzt, als Kapitän und Führungsfigur. Beides ist der 33-Jährige nicht mehr. Zwar war er zwischendurch wieder Stammkraft, doch lief’s nicht, wurde er rasch als Sündenbock auserkoren. Zu Recht?

Ausblick: Der Routinier spielt seit 2014 im Fautenhau und steht noch eine Saison unter Vertrag. Beide Seiten sollten sich aber gut überlegen, wie’s weitergeht. So wie diese Runde jedenfalls nicht.

Sandro Sirigu

20 Einsätze

Der erstligaerfahrene Defensivspezialist hat gut begonnen, ist mittlerweile aber weit weg von dem, was sich Aspach von ihm erhofft hat. Das gilt für den gebürtigen Ulmer selbst wohl ebenfalls. Vielleicht liegen die Probleme mit daran, dass der 32-Jährige auch wegen kleinerer Verletzungen nie richtig ins Rollen kam.

Ausblick: Der Vertrag des Nachfolgers von Julian Leist als Spielführer läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Eventuell gelingt es dem Routinier ja im zweiten Anlauf, die Erwartungen zu erfüllen.

Can Karatas

16 Einsätze

Der Münchner kam im Winter und sollte die Offensive verstärken. Das gelang ihm allerdings nur selten. Dabei ist er ein guter Fußballer. Ob es die fehlende Spielpraxis war, mit der er vom FC Bayern II nach Aspach kam? Jedenfalls wirkte er immer mal wieder wie ein Fremdkörper in einer wenig gefestigten Mannschaft.

Ausblick: Eigentlich ist der Stürmer nur noch bis zum Sommer an die SG gebunden. Dennoch ist ein Verbleib nicht ausgeschlossen. Mit erst 20 Jahren besteht Hoffnung, dass er die Kurve noch kriegt.

Vincent Sadler

16 Einsätze

Der junge Auenwalder gehört zu den wenigen positiven Überraschungen. Vor der Saison fast schon zum Verbandsligisten 1. FC Normannia Gmünd gewechselt, musste sich der Ex-Kapitän der SG-A-Jugend gedulden, ehe er seine Chance bekam. Erst als Innenverteidiger, nun im zentralen defensiven Mittelfeld, wo er durchaus zu überzeugen wusste.

Ausblick: Mit seinen erst 19 Jahren zählt das Eigengewächs zu den Hoffnungsträgern bei den Schwaben. Allerdings läuft sein Vertrag diesen Sommer aus. Ihn zu verlängern wird eine der ersten Aufgaben für die Verantwortlichen sein.

Flavio Santoro

15 Einsätze

Wie David Nreca-Bisinger ist der Angreifer noch für die A-Jugend spielberechtigt. Wie beim Torwart ist sein Talent durchaus erkennbar, der Sprung von der Nachwuchs-Oberliga in die Regionalliga ist allerdings sehr groß. Noch ist der Waiblinger ohne Saisontor. Seine Spielzeit war bisher aber auch überschaubar. Eventuell kann er die letzten drei Partien nutzen, um Eigenwerbung zu betreiben.

Ausblick: Das in der Offensive vor allem auf den Außenbahnen einsetzbare Talent zählt auch kommende Runde zum SG-Aufgebot. Dann ist der Welpenschutz aber sicherlich nicht mehr ganz so groß.

Mohamed Diakite

13 Einsätze

Der vor der Runde kurzfristig verpflichtete US-Amerikaner spielte sich binnen weniger Partien in den Blickpunkt. Dann stoppte den 1,95 Meter großen Mittelfeldmann eine Knieverletzung, die ihm auch jetzt noch zu schaffen macht. Bis dahin hatte er aber bereits sieben Aspacher Treffer vorbereitet. Sein Ausfall war eine Schwächung für die Schwaben.

Ausblick: Diakite flog vor wenigen Wochen in die USA zurück und hofft, seine Knieprobleme in der Heimat in den Griff zu bekommen. Nach der Sommerpause will der bis zum 30. Juni 2022 gebundene Spieler dann in Aspach wieder angreifen.

Özgür Özdemir

12 Einsätze

Der schussstarke Abwehrspieler steht schon das zweite Mal im Fautenhau unter Vertrag. Bei seinem ersten Engagement in der Saison 2017/2018 hatte er beim furiosen 4:1 gegen den späteren Aufsteiger Magdeburg mit einem Freistoßtor einen guten Einstand. Dann kam nicht mehr viel. Diese Runde hat der 26-Jährige ebenfalls nicht überzeugt.

Ausblick: Der Vertrag des ehemaligen türkischen Junioren-Nationalspielers endet am Ende der Saison. Derzeit gibt es weder Grund noch Anzeichen, dass der Kontrakt verlängert werden könnte.

Mario Schragl

10 Einsätze

Der ehemalige Jugend-Nationaltorwart Österreichs kam erst kurz nach Saisonbeginn und musste lange warten, ehe er eine richtige Chance erhielt. Als er sie bekam,, gelang es ihm nicht, den jungen Nreca-Bisinger dauerhaft zu verdrängen, Der 22-jährige Schragl kostete den Klub aus dem Fautenhau zwar keine Punkte, rettete ihm jedoch auch keine.

Ausblick: Der Vertrag des gebürtigen Grazers läuft im Sommer aus. Ob er bleiben darf, ob er überhaupt bleiben will? Beides erscheint völlig offen.

Restliche Spieler

Beurteilt wurden nur Spieler, die wenigstens zehn der bislang 39 Partien absolviert haben. Nicht berücksichtigt wurden Oliver Schnitzler (6 Spiele), Georgios Pintidis (7) und Nils Anhölcher (4).

Zum Artikel

Erstellt:
29. Mai 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Trainer wechseln, Probleme bleiben

Gleich drei Fußballlehrer mühten sich diese Saison damit ab, Großaspachs Fußballer nach dem Abstieg in die Regionalliga wieder aufs richtige Gleis zu schieben. Am Ende ist es aber das Glück, mit dem die SG Sonnenhof den Worst Case verhindert.