Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auf dem Wasen bittere Pille weggespült

Fußball-Drittligist nutzt Länderspielpause zu Volksfest-Besuch, einem Test gegen Heidenheim und dem Pokalduell in Stammheim

Auf dem Volksfest haben Aspachs Drittliga-Fußballer gestern Abend den Frust über die bittere 1:5-Pille gegen Ingolstadt vollends runtergespült und den Blick nach vorne gerichtet. Dort warten in der Länderspielpause zwei Aufgaben: Morgen im eigenen Stadion (17 Uhr) das Testspiel gegen den Zweitligisten Heidenheim, amSamstag das Pokal-Achtelfinale beim Landesligisten SC Stammheim (15.30).

Haben mit den Fans gestern Abend beim SG-Wasentag gefeiert (von links): Die Profis Korbinian Burger, Eric Hottmann und Kai Brünker. Foto: M. Mummert

Haben mit den Fans gestern Abend beim SG-Wasentag gefeiert (von links): Die Profis Korbinian Burger, Eric Hottmann und Kai Brünker. Foto: M. Mummert

Von Uwe Flegel

Die Heimniederlage gegen den Titelaspiranten aus Oberbayern hat die Elf aus dem Fautenhau nicht so einfach aus den Kleidern geschüttelt. Dafür war die Enttäuschung über die eigene Leistung in der Defensive zu groß. Vielleicht ist es ja ganz gut, dass das nächste Punktspiel erst am Samstag, 19. Oktober, ansteht, wenn der Viertletzte aus Aspach beim Drittletzten Preußen Münster gastiert.

Groß Pause macht die SG bis dahin aber nicht. Im Gegenteil. Auf und neben dem Platz herrscht volles Programm. Gestern Abend war Kapitän Julian Leist aber nur abseits des Platzes gefragt. Im Dinkelacker-Zelt feierten Fußballer, Trainerstab, Funktionärsriege und Fans beim SG-Wasentag. Rund 600 Personen tummelten sich auf der großen Empore der Festwirte Klauss und Klauss. Für die Mannschaft um Trainer Oliver Zapel ging es dabei auch darum, den Flüssigkeitsverlust von den beiden gestrigen Trainingseinheiten auszugleichen.

Schließlich steht am Donnerstag bereits die nächste sportliche Aufgabe an. Ab 17 Uhr gastiert im Aspacher Stadion der Zweitligist 1. FC Heidenheim. Was sonst vielleicht eher beiläufig absolviert wird, um den Spielern aus der zweiten Reihe Spielpraxis gegen einen starken Gegner zu verschaffen, hat angesichts der Leistungen im Heimspiel gegen Ingolstadt sicherlich einiges an Bedeutung. Schließlich gilt es für die Akteure aus der zweiten Reihe, zu zeigen, dass sie eine echte Alternative für die Anfangsformation sind. Gefragt sind dabei allerdings nicht nur fußballerische Qualitäten, sondern auch Zweikampfstärke und Schnelligkeit in der Rückwärtsbewegung. Gegen den Tabellensiebten der zweiten Liga können die ins Rampenlicht treten, die bisher eher eine Nebenrolle oder gar keine Rolle gespielt haben.

Der Einlass erfolgt über den Schalter am Aufgang zur Haupttribüne. Alle weiteren Tribünen bleiben geschlossen. Alle Besitzer von Dauerkarten und Vip-Dauerkarten haben freien Eintritt zur Partie.

Wobei der Test gegen Heidenheim die eine Aufgabe ist, die nächste wartet auf die SG bereits am Samstag. Im WFV-Pokal wartet der Stuttgarter Landesligist SC Stammheim. Ein Duell, in dem es im Gegensatz zu Heidenheim nicht nur um Schaulaufen und Stammplätze geht, sondern um den Einzug ins Viertelfinale.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Neue Namen drängen sich keine auf

SG Sonnenhof unterliegt Zweitligist Heidenheim trotz ordentlicher Leistung 0:2 – Häusl fliegt zum Länderspiel auf Seychellen