Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Das Hoffen auf ein Aspacher Lebenszeichen

Der stark abstiegsgefährdete Fußball-Drittligist SG Sonnenhof ist gegen Uerdingen fast schon zum Siegen verdammt

Für Kapitän Julian Leist ist es eine Frage des Charakters. Aufsichtsratsmitglied Uli Ferber nennt es ein Schlüsselspiel. Rein faktisch ist die Partie heute ab 14 Uhr in der Düsseldorfer Merkur-Spiel-Arena eines von 38 Drittliga-Spielen der Großaspacher Fußballer. In dem geht es gegen den KFC Uerdingen um drei Punkte, mit denen die SG im Abstiegskampf ein echtes Lebenszeichen senden könnte.

Ken Gipson hat seine Rotsperre abgesessen und ist morgen gegen Uerdingen wieder für die SG Sonnenhof am Ball. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Ken Gipson hat seine Rotsperre abgesessen und ist morgen gegen Uerdingen wieder für die SG Sonnenhof am Ball. Foto: T. Sellmaier

Von Uwe Flegel

Wenn die Fußballer aus dem Fautenhau auf die Tabelle schauen, dann macht das derzeit wenig Spaß. Als Vorletzter trennen die SG bereits sieben Punkte von Viktoria Köln, die derzeit auf Rang 16 den ersten Platz über dem Strich einnimmt. Sportdirektor Joannis Koukoutrigas weiß um die brenzlige Situation, schmeißt die Flinte aber noch nicht ins Korn: „Wir haben noch 16 Spiele, von denen wir neun gewinnen müssen.“ Das heißt wiederum, dass seine Mannschaft keine Zeit mehr hat, um in die Pötte zu kommen. Gegen Uerdingen muss ein Sieg her, sonst sieht ganz, ganz düster aus.

Trainer Mike Sadlo ist sich klar darüber, wie stark sein Team unter Zugzwang steht und hat dies seiner Elf offenbar sehr deutlich gemacht: „Die Niederlage am Montag war ein harter Schlag für uns alle und natürlich hat es auch entsprechend gescheppert.“ Aber viel Zeit zum Wundenlecken hatte das Kellerkind aus Großaspach nicht. Nach einer sorgfältigen Analyse seien die Fehler offen angesprochen worden und Lösungssätze für den Vergleich heute gegen den Tabellenzwölften erarbeitet worden, erzählt der 48-Jährige, der aber auch auf die Schwere der Aufgabe hinweist, verfüge der Tabellenzwölfte doch über eine sehr hohe individuelle Klasse. Trotzdem gibt es für den Coach nur ein Ziel: „Wir wollen dreifach punkten. Das sind wir unseren Fans und vor allem uns selbst schuldig.“ Erst recht dem eigenen Punktekonto.

Zuversicht schöpfen der Trainerstab wie auch Kapitän Leist aus der Tatsache, dass sich die Fautenhau-Elf schon die ganze Saison auswärts offensichtlich leichter tut als zu Hause. Wobei die SG Sonnenhof im Kampf gegen den Abstieg mittlerweile nirgendwo mehr etwas zu verschenken hat. Weder in der Fremde noch im eigenen Stadion. Mut macht zudem der Umstand, dass Großaspach gegen den ehemaligen DFB-Pokalsieger noch ohne Niederlage ist. In den drei bisherigen Duellen gab es zweimal ein Unentschieden und einen SG-Erfolg.

Personell sieht die Situation gegenüber dem Würzburg-Spiel ein wenig besser aus. Zwar kommen zu den Langzeitverletzten Korbinian Burger (Adduktorenprobleme), Michael Vitzthum (Hüftverletzung), Jonas Meiser (Knie-OP), Jamil Dem sowie Joel Gerezgiher (beide im Aufbautraining) auch noch Onur Ünlücifci (Gelb-Rot-Sperre) und erneut Kai Gehring (Muskelfaserriss) hinzu. Doch dafür kehren die zuletzt gesperrten Ken Gipson und Kai Brünker sowie der in der Vorbereitung lange verletzte Sebastian Bösel wieder in das Aufgebot zurück. Gut möglich, dass alle drei gegen den KFC in der Anfangsformation stehen. Große Hoffnungen liegen dabei vor allem auf Sebastian Bösel, der dem zentralen Mittelfeld Stabilität verleihen soll. Sehr wahrscheinlich feiert außerdem der vom Mainzer Regionalliga-Team gekommene Marin Sverko auf der linken Außenbahn sein Startelfdebüt. Für den 22-Jährigen wäre es wie für Coach Heiner Backhaus ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk, denn nach der Pleite am Montagabend war tags drauf sicher keiner groß in Feierstimmung. Das wiederum könnte sich mit einem unerwarteten Sieg in Uerdingen schlagartig aber ein wenig ändern.

Wer heute in Düsseldorf nicht selbst im Stadion sitzen kann, ist dank unserer Zeitung dennoch stets am Ball. Im Internet gibt es unter www.bkz.de/sport/sg-sonnenhof ab 14 Uhr den gewohnten Liveticker. An selber Stelle kommt später noch ein kommentiertes Video vom Vergleich mit Würzburg dazu. SG auf www.bkz.de
Das Hoffen auf ein Aspacher Lebenszeichen

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!