Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ein Heimdreier soll gegen die Bayern her

Großaspachs Drittliga-Fußballer empfangen heute die Reserve des deutschen Rekordmeisters – Jamil Dem fällt wohl länger aus

Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach will endlich den Bock umstoßen und den ersten Heimsieg der Saison landen. Das soll nun im vierten Anlauf gelingen. Am heutigen Samstag um 14Uhr geht es im Fautenhau gegen diezweite Mannschaft des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München.

Jamil Dem (Mitte) kann es kaum fassen, denn der Mittelfeldmann wird den Großaspachern möglicherweise länger fehlen. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Jamil Dem (Mitte) kann es kaum fassen, denn der Mittelfeldmann wird den Großaspachern möglicherweise länger fehlen. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Die Heimbilanz der Großaspacher ist bislang die schlechteste aller Fußball-Drittligisten. Mit einem mageren Punkt aus drei Begegnungen ziert die SG Sonnenhof das Ende in dieser Rangfolge. Das wollen die Schützlinge von Trainer Oliver Zapel schnell ändern, um sich auch für den betriebenen Aufwand in der Heimat zu belohnen. Zapel macht daher klar: „Wir haben keine Fautenhau-Allergie.“ Die Großaspacher haben beim Drei- Ligen-Cup in der vergangenen Woche gezeigt, dass es besser geht. Sie hatten das Turnier gewonnen, dabei die beiden Zweitligisten VfB Stuttgart (1:0) und Austria Lustenau (4:1) bezwungen. „Da haben wir gezeigt, was wir können“, blickt Zapel erfreut zurück.

Nun richtet die SG aber ihren Blick aufs nächste Drittliga-Match. Und das findet ausgerechnet in heimischer Umgebung statt. Dabei geht es gegen die zweite Mannschaft des Rekordmeisters FC Bayern München. Es ist das Duell des Sechzehnten gegen den Fünfzehnten – beide Teams stehen also knapp über dem Strich, dahinter folgen die Abstiegsplätze. Doch die Tabellensituation spiegelt nicht ganz das Potenzial, das in der Münchener Mannschaft steckt, wider. „Was sie mit dem Ball auf die Platte zaubern, ist Extraklasse“, kommt Großaspachs Coach Zapel ins Schwärmen. Er hat allerdings auch Schwächen beim heutigen Gegner ausgemacht: „Die Leistung im Spiel gegen den Ball beißt sich hingegen.“ Die Bayern-Reserve hatte im bisherigen Saisonverlauf ein Auf und Ab. Zuletzt gab es nur einen Punkt aus zwei Begegnungen – 1:2 gegen Unterhaching und 2:2 in Chemnitz. Trotzdem ist das Team von FCB-Trainer Sebastian Hoeneß, Sohn des ehemaligen Bayern-Stürmers Dieter Hoeneß, nicht zu unterschätzen. Herausragend ist Kwasi Okyere Wriedt, der schon fünf Treffer in sieben Drittliga-Partien für die Münchener erzielte.

Ein Heimdreier soll gegen die Bayern her

Die Großaspacher sind auf den Kontrahenten vorbereitet. „Wir haben die ganze Woche genutzt, um den Spielern den Gegner zu präsentieren“, macht Zapel klar. Er hat nach der starken Leistung seiner Mannschaft beim Drei-Ligen-Cup einige Optionen. Veränderungen in der Startelf sind nach den Niederlagen davor in der Dritten Liga – 0:4 beim Halleschen FC und 0:3 zu Hause gegen Viktoria Köln – durchaus möglich. Das trifft auf die Position des Torhüters zu. Da wird Zapel vermutlich einen Wechsel vornehmen und Maximilian Reule eine Pause gönnen. So wird wahrscheinlich Constantin Frommann sein DrittligaDebüt im SG-Dress feiern. Der 21-Jährige hinterließ im Match gegen den VfB Stuttgart einen starken Eindruck. In dieser Partie hatte Zapel einiges getestet, denn es droht ein längerer Ausfall. Jamil Dem hatte beim 3:0-Erfolg am 30. Juli in Würzburg einen Pferdekuss bekommen und spielte zuletzt in Halle mit. Danach gab es die Diagnose einer Einblutung in der Muskulatur. Somit steht der Mittelfeldmann heute auf jeden Fall nicht zur Verfügung. „Möglicherweise wird er uns länger fehlen“, stellt Zapel ernüchternd fest. Dem ist aber nicht der einzige Spieler, auf den der Sonnenhof in der Partie gegen die Bayern-Reserve verzichten muss. Weiterhin sind Michael Vitzthum (Hüftverletzung), Joel Gerezgiher (im Aufbautraining) und Jonas Meiser (Knieverletzung) nicht einsatzbereit. Etwas besser sieht es da bei den beiden Stürmern Kai Brünker (Mittelfußprobleme) und Timo Röttger (Sehnenanriss) aus. „Beide nähern sich an, um in den Kader fürs Spiel zu rücken, haben aber noch Schmerzen“, erklärt Zapel. Somit ist unklar, ob der Trainer heute auf die beiden Offensivkräfte setzen kann. In der Offensive machte in der vergangenen Woche ein anderer SG-Spieler auf sich aufmerksam. Orrin McKinze Gaines gelang gegen Lustenau ein lupenreiner Hattrick. Deshalb dürfte es auch gut möglich sein, dass der 21-Jährige auch heute in der Anfangsformation stehen könnte. Aber egal, wie die SG-Startelf aussehen wird, der Sonnenhof will den ersten Heimdreier der Saison einfahren.

Info
Nur SG-Siege bislang

Zweimal trafen die Großaspacher und der FC Bayern II bisher in Pflichtspielen aufeinander. In der Saison 2011/2012 in der Regionalliga Süd gewannen die Aspacher sowohl das Hinspiel an der Grünwalder Straße als auch das Rückspiel mit 3:2.

Der kostenlose Shuttlebus in den Aspacher Fautenhau fährt um 13 Uhr am Backnanger Bahnhof ab. Weitere Haltestellen sind: Etzwiesenbrücke (13.01 Uhr), Seminar sowie Rossbergstaffel (13.02 Uhr), Kleinaspach Schafhaus (13.10 Uhr). Zurück von der Arena geht es dann um 16.15 Uhr.

Wer heute nicht ins Stadion kommen kann, ist dank unserer Zeitung dennoch stets aktuell am Ball. Im Internet gibt es unter www.bkz.de/sport/sg-sonnenhof ab 14 Uhr einen Liveticker. An gleicher Stelle kommt später noch ein kommentiertes Video mit den besten Szenen dazu.

Im Anschluss an das Heimspiel der SG gibt es auf dem Vorplatz der Arena 500 Liter Freibier. Diese wurden durch SG-Heimtore in der Vorsaison erspielt.

Zum Artikel

Erstellt:
14. September 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Hinten zu großzügig und vorne zu ungenau

Aspachs Drittliga-Fußballer verlieren in Unterhaching mit 0:2 – Kellerkind aus dem Fautenhau nutzt gegen den neuen Spitzenreiter fünf glasklare Möglichkeiten nicht

SG Sonnenhof

Mit neuem Mut nach Unterhaching

Linksverteidiger Dan-Patrick Poggenberg blickt zuversichtlich auf die nächste Aufgabe der Drittliga-Fußballer aus dem Fautenhau