Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Einmal mehr bedeutet Freiberg für Großaspach Endstation

Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof führt beim benachbarten Oberligisten lange Zeit mit 1:0 und verliert am Ende dennoch 1:2. Zum dritten Mal in Folge entscheidet der SGV das Pokalduell mit dem Verein aus dem Fautenhau für sich.

Stolperte mit Großaspach in Freiberg: Jan Ferdinand (links). Zum dritten Mal in Folge behielt der SGV im Pokalvergleich mit der SG Sonnenhof die Oberhand. Foto: T. Sellmaier

Stolperte mit Großaspach in Freiberg: Jan Ferdinand (links). Zum dritten Mal in Folge behielt der SGV im Pokalvergleich mit der SG Sonnenhof die Oberhand. Foto: T. Sellmaier

Von Uwe Flegel

Großaspach in Freiberg im WFV-Pokal, das passt offensichtlich nicht. Zumindest schieden die Fußballer aus dem Fautenhau zum dritten Mal in Folge als klassenhöheres Team gegen den Nachbarn aus. 1:2 verlor der Regionalligist das Drittrundenduell bei dem Oberligisten. Eine Niederlage, über die sich Trainer Hans-Jürgen Boysen „maßlos ärgerte.“ Denn: „Wir hatten sechs Hochkaräter und schießen nur ein Tor, Der Gegner hat zwei gute Möglichkeiten und macht beide rein.“

Aus im WFV-Pokal für die SG Sonnenhof
Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach ist nach der 1:2-Niederlage beim Oberligisten SGV Freiberg in der dritten Runde des WFV-Pokals ausgeschieden. Die Tore sind hier im BKZ-Video zu sehen.

In der Tat war das Ausscheiden der SG Sonnenhof ziemlich unnötig. Zwar hielt der Topfavorit der Oberliga spielerisch gut mit, doch die besseren Chancen hatte eindeutig der Drittligist. Hinzu kam, dass die SG mit einem Kopfballtreffer von Marvin Cuni (17.) früh in Führung gegangen war. Doch Aspach schaffte es einfach nicht, nachzulegen. Das rächte sich, als die Partie auf die Zielgeraden einbog. Erst gelang Flamur Berisha für den SGV der Ausgleich (71.), dann köpfte Volkan Celiktas eine Minute vor Schluss Freiberg ins Glück und die Gäste aus Aspach einmal mehr ins Aus.

SGV Freiberg: Burkhardt – Ikpide, Celiktas, Hoffmann – Thermann, Grupp (59. Zinram), Müller, Alimler (90. Nkansah)– Grüttner, Mauersberger (90.+4 Buhovac), Salz (59. Berisha).

SG Sonnenhof Großaspach: Schnitzler – Sirigu, Gipson, Diakite. Brändle – Jüllich – Schiek (68. Leist), Owusu (75. Ferdinand), Gerezgiher (90. Meiser), Cuni – Widemann (90. Anhölcher).

Tore: 0:1 (17.) Cuni., 1:1 (71.) Berisha, 2:1 (89.) Celiktas. – Schiedsrichter: Endriß (Bad Ditzenbach). – Zuschauer: 410.

Zum Artikel

Erstellt:
26. August 2020, 20:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Ein Last-Minute-Schlag ins Großaspacher Kontor

Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof führt gegen die TSG Balingen zweimal und kommt am Schluss dennoch nur zu einem 2:2. Gegen taktisch sehr disziplinierte Gäste fehlt es der Elf aus dem Fautenhau im Spiel nach vorne an Ruhe und im Rückwärtsgang oft an Wachsamkeit.

SG Sonnenhof

SG Sonnenhof fehlen nur Sekunden zum ersten Heimsieg

Fußball-Regionalligist Großaspach kommt gegen die TSG Balingen nur zu einem 2:2. Marvin Cuni und Andreas Ivan bringen die Elf aus dem Fautenhau zweimal in Führung, doch hinten bleibt der Aspacher Laden einfach nicht dicht.

SG Sonnenhof

Duell mit alten Kumpels und dem Ex-Coach

Großaspachs neuer Stürmer Jan Ferdinand trifft im Regionalliga-Heimspiel gegen die TSG Balingen auf seinen früheren Jugendklub und gleichzeitig auf seinen einstigen Jugendtrainer Lukas Foelsch, der bei den Gästen im Mittelfeld das Zepter schwingt.