Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Großaspach erfüllt die Pflicht, mehr aber nicht

Fußball-Regionalligist setzt sich in der zweiten Runde des WFV-Pokals beim Landesligisten Türkspor Neckarsulm mit 6:0 durch.

Nicolas Jüllich (gelbes Trikot) hat den Großaspacher Torreigen eröffnet. Foto: A. Bertok

Nicolas Jüllich (gelbes Trikot) hat den Großaspacher Torreigen eröffnet. Foto: A. Bertok

Von Heiko Schmidt

Die SG Sonnenhof Großaspach hat gestern Abend einen souveränen Erfolg beim Landesliga-Aufsteiger Türkspor Neckarsulm gefeiert. Doch zufrieden war Trainer Hans-Jürgen Boysen jedoch nicht. Er sagte: „In der ersten Halbzeit waren wir effektiv. Nach der Pause spielten wir einfallslos und ohne Durchschlagskraft gegen zehn Neckarsulmer.“

Das Positive zuerst: Die Großaspacher machten von Beginn an den Unterschied von drei Spielklassen klar. Gleich die erste Chance wurde zum 1:0-Führungstreffer durch Nicolas Jüllich, der mit einem Schlenzer aus zehn Minuten erfolgreich war, genutzt. Elf Minuten später nahm Marvin Cuni einen langen Abschlag von Torhüter Oliver Schnitzler auf und zog von der linken Seite zum 2:0 ab. Dem ließ Dominik Widemann (18.) per Abstauber nach einem Freistoß von Joel Gerezgiher den dritten Treffer folgen. Bei fast jedem Schuss des Regionalligisten zappelte der Ball im gegnerischen Netz.

Großaspach siegt ungefährdet
Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach hat sich in der zweiten Runde des WFV-Pokals beim Landesliga-Aufsteiger Türkspor Neckarsulm ungefährdet mit 6:0 durchgesetzt. Hier sind die Tore im BKZ-Video zu sehen.

Das muntere Preisschießen ging in der 26. Minute weiter. Cuni erzielte mit einem knallharten Schuss von der rechten Seite das 4:0. Noch vor der Pause erhöhte der Sonnenhof auf 5:0. Andrew Owusu hatte in der 33. Minute eine Rechtsflanke von Widemann direkt genommen. Das halbe Dutzend hätte Cuni in der 40. Minute vollmachen können, doch er traf aus 20 Metern lediglich die Latte. Zudem spielte den Großaspachern die Ampelkarte für den Neckarsulmer Davut Sirli in der 43. Minute in die Karten. Alles schien gelaufen zu sein. Und die 250 Zuschauer im Pichterichstadion hofften im zweiten Durchgang auf weitere Treffer.

Doch nach dem Seitenwechsel kam das Negative aus Großaspacher Sicht. Der Sonnenhof spielte zwar weiterhin deutlich feldüberlegen, aber der Zug zum Tor gegen numerisch dezimierte Neckarsulmer fehlte. Außerdem kamen die ansonsten etwas überforderten Gastgeber in der 75. Minute zu ihrer ersten und einzigen Gelegenheit im gesamten Spiel. Den 15-Meter-Schuss von Kreshnik Lushtaku parierte aber der sonst beschäftigungslose Aspacher Schlussmann Schnitzler ohne Probleme. Auf der Gegenseite sorgte der eingewechselte Jonas Meiser für einen versöhnlichen Abschuss. Er setzte in der Nachspielzeit nach einer Flanke von der rechten Seite von Gerezgiher den Schlusspunkt zum 6:0.

„Wir haben die Pflichtaufgabe erfüllt. Es gab zwar gute Ansätze, aber die Leistung war nicht zufriedenstellend“, sagte Coach Boysen etwas verärgert. Er hatte allerdings gestern nicht alle Spieler zur Verfügung. Kapitän Julian Leist fehlte aufgrund einer Kapselverletzung am großen Zeh. Es scheint jedoch nichts Schlimmes zu sein. Auch Jan Ferdinand musste passen, er plagt sich Adduktorenproblemen herum. Außerdem wurde Georgios Pintidis an der Leiste operiert. Der Mittelfeldmann wird mit Sicherheit auch bei der Großaspacher Begegnung in der dritten Runde des WFV-Pokals nicht dabei sein. Dieses ist bereits am Mittwoch, 26. August, angesetzt. Um 17.15 Uhr tritt der Sonnenhof beim Oberligisten und Angstgegner SGV Freiberg an.

Zum Artikel

Erstellt:
21. August 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Ein Last-Minute-Schlag ins Großaspacher Kontor

Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof führt gegen die TSG Balingen zweimal und kommt am Schluss dennoch nur zu einem 2:2. Gegen taktisch sehr disziplinierte Gäste fehlt es der Elf aus dem Fautenhau im Spiel nach vorne an Ruhe und im Rückwärtsgang oft an Wachsamkeit.

SG Sonnenhof

SG Sonnenhof fehlen nur Sekunden zum ersten Heimsieg

Fußball-Regionalligist Großaspach kommt gegen die TSG Balingen nur zu einem 2:2. Marvin Cuni und Andreas Ivan bringen die Elf aus dem Fautenhau zweimal in Führung, doch hinten bleibt der Aspacher Laden einfach nicht dicht.

SG Sonnenhof

Duell mit alten Kumpels und dem Ex-Coach

Großaspachs neuer Stürmer Jan Ferdinand trifft im Regionalliga-Heimspiel gegen die TSG Balingen auf seinen früheren Jugendklub und gleichzeitig auf seinen einstigen Jugendtrainer Lukas Foelsch, der bei den Gästen im Mittelfeld das Zepter schwingt.