Großaspach erkämpft sich beim Favoriten einen verdienten Punkt

Kellerkind der Fußball-Regionalliga sichert sich beim Titelaspiranten SSV Ulm ein 1:1. Die Spatzen gleichen das Führungstor von Joel Gerezgiher erst nach 72 Minuten aus. SG gefällt mit stabiler Defensive und gutem Zweikampfverhalten.

Am Ende konnten Sebastian Schiek (rechts) und Joel Gerezgiher zwar nur ein 1:1 bejubeln. Doch mit der Leistung durften Aspachs Fußballer zufrieden sein, obwohl soe gegen den Favoriten zwar lange in Führung lagen. Foto: T. Sellmaier

Am Ende konnten Sebastian Schiek (rechts) und Joel Gerezgiher zwar nur ein 1:1 bejubeln. Doch mit der Leistung durften Aspachs Fußballer zufrieden sein, obwohl soe gegen den Favoriten zwar lange in Führung lagen. Foto: T. Sellmaier

Von Uwe Flegel

Einerseits ist es ein Achtungserfolg. Andererseits standen Großaspachs Regionalliga-Fußballer beim SSV Ulm kurz davor, nicht nur einen Punkt sondern gar drei Zähler mitzunehmen. Am Ende trennten sich das Kellerkind und der Titelanwärter mit einem gerechten 1:1. Ein Freistoßtreffer von Daniele Gabriele zerstörte in der 72. Minute die Träume der SG Sonnenhof vom Überraschungssieg. Zuvor hatte Joel Gerezgiher die Gäste nach einer guten halben Stunde mit einem Schuss in den Winkel verdient mit 1:0 in Führung gebracht.

War Aspachs Vorsprung zur Pause kaum in Gefahr, hatten die Spatzen in der zweiten Halbzeit doch deutlich mehr vom Spiel und machten kräftig Druck. Richtig große Chancen hatten die Hausherren gegen die aggressive und zweikampfstarke SG aber kaum. Am Ende brauchte es das Freistoßtor, bei dem Gabriele Aspachs Torwart Mario Schragl aus 25 Metern mit einem Schlenzer ins Eck überraschte, damit der Favorit nicht mit völlg leeren Händen da stand.

Was bei der SG Mut macht, das war die konzentrierte Leistung und vor allem eine große defensive Stabilität. Wobei die nach zwei Minuten fast schon in Frage gestellt worden war. Eine Freistoßflanke hatte Schragl fallen lassen, doch der Ex-Aspacher Tobias Rühle drosch die Kugel aus sechs Metern weit übers Tor. Es war die beste und dickste Chance im gesamten Spiel. Doch da hatte Aspach Glück und danach einfach die richtige Einstellung, um gegen ein Spitzenteam der Liga zu bestehen.

SSV Ulm 1846: Heimann – .Stoll, Geyer, Reichert, Schmidts – Rochelt, Gashi (62. Beck) – Jann (46. Higl), Heußer. Coban – Rühle (62. Gabriele).

SG Sonnenhof Großaspach: Schragl – Schiek, Gipson, Leist, Held – Owusu (79. Pintidis), Jüllich, Gerezgiher – Ferdinand (67. Sirigu), Widemann (90. + 2 Santoro), Cuni.

Tore: 0:1 (36.) Gerezgiher, 1:1 (72.) Gabriele. – Gelbe Karten: Rühle, Coban / Schiek, Gipson, Leist, Schragl. – Schiedsrichter: Michels (Lissendorf).

Zum Artikel

Erstellt:
27. März 2021, 16:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Ein wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf

Großaspachs Regionalliga-Fußballer kommen im Schwaben-Duell beim VfB Stuttgart II zu einem verdienten 2:0-Erfolg. Die Tore von Julian Leist und Dominik Widemann sorgen für Jubel bei der SG Sonnenhof.

SG Sonnenhof

Aspach ist Heimat und Herzenssache

Das morgige Gastspiel der SG Sonnenhof beim VfB StuttgartII wird für Rückkehrer Dennis Grab nicht nur wegen des Abstiegskampfs zu einem besonderen Regionalliga-Duell. Einst war der Ex-Kapitän des Klubs aus dem Fautenhau auch in der Wasen-Jugend am Ball.

SG Sonnenhof

Vieles probiert, zu wenig passiert

Großaspachs Regionalliga-Fußballer kommen zu Hause gegen Gießen über ein 1:1 nicht hinaus. Die SG tritt im Abstiegskampf auf der Stelle, weil sie auch im Kellerduell zu viele Torchancen versiebt oder aussichtsreiche Angriffe nicht sauber genug zu Ende spielt.