Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Großaspach wartet weiter auf den ersten Punkt

Fußball-Regionalligist aus dem Fautenhau verliert den Heimauftakt gegen die Offenbacher Kickers mit 0:2. SG ist in der Offensive noch zu umständlich, im Spielaufbau einen Tick zu fehlerhaft und leistet sich in der Defensive zwei spielentscheidende Fehler

War mit Aspach den Offenbacher  Kickers auch am Ende unterlegen: Jan Ferdinand (links). Foto: A. Becher

© Alexander Becher

War mit Aspach den Offenbacher Kickers auch am Ende unterlegen: Jan Ferdinand (links). Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Großaspachs Fußballer warten in der Regionalliga auch nach dem zweiten Spiel noch auf den ersten Punkt. Gegen die starken Offenbacher Kickers verlor die SG Sonnenhof mit 0:2. Die Gäste verdienten sich den Sieg, weil sie im Zweikampf einfach einen Tick schneller und in der Offensive gefährlicher waren. Allerdings profitierten die Hessen bei ihrem Führungstor kurz nach der Pause von einem Eigentor des Aspachers Sebastian Schiek. Ein Treffer, der dem ehemaligen DFB-Pokalsieger in die Karten spielte, konnte er danach erst recht sein gutes Konterspiel aufziehen.

Bei der SG Sonnenhof dagegen war nicht alles schlecht. Gut genug, um sich wenigstens einen Teilerfolg zu erzielen war es aber eben auch nicht. Ein wenig zu umständlich, ab und zu zu unkonzentriert sowie im eigenen Spielaufbau immer mal wieder mit Fehlern behaftet stand sich die Elf aus dem Fautenhau selbst im Weg. Trainer Hans-Jürgen Boysen durfte sich nach der Partie bestätigt sehen, betont er doch immer wieder: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns:“ Nach der Niederlage gegen Offenbach erinnerte er daran: „Dass der Neuaufbau kein Sapziergan wird, war mir klar.“ Eventuell ist seine Mannschaft ja bereits am Dienstagabend ein wenig glücklicher. In der dritten Saisonpartie gastiert die SG bei der TSG Hoffenheim II. Ein Team, das sicherlich nicht zu den schwächeren Teams der Liga gehört. Für den Coach war Offenbach auf jeden Fall ein kleiner Schritt nach vorne: „Eigentlich bin ich nur mit dem Ergebnis unzufrieden. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen.“

SG Sonnenhof Großaspach: Schnitzler – Schiek, Gipson, Gehring, Held – Ivan (65. Anhölcher), Jüllich, Owusu (84. Meiser), Cuni – Widemann (75. Santoro), Ferdinand.

Offenbacher Kickers: Flauder – Calabrese, Zieleniecki, Karbstein, Marcos – Campagna (86. Abrecht), Deniz – Sobotta, Firat, Tuma (73. Huseinbasic)– Fetsch (70. Bojaj).

Tore:0:1 (51., Eigentor) Schiek, 0:2 (77.) Bojaj. – Gelbe Karten: Ivan / Calabrese. – Schiedsrichter: Klein (Neunkirchen). – Zuschauer: 400.

Zum Artikel

Erstellt:
11. September 2020, 21:19 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

1100 Zuschauer sehen den SG-Livestream

In Baden-Württemberg dürfen momentan aufgrund der Coronavorschriften maximal 500 Personen bei einem Fußballspiel vor Ort sein. Deshalb werden die Regionalliga-Heimpartien der Großaspacher Fußballer nun auch übers Internet live gestreamt.