Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Großaspachs Abstieg ist besiegelt.

Fußball-Drittligist aus dem Fautenhau unterliegt dem sV Meppen mit 1:2. Marco Hingerl trifft für den Vorletzten zwar zur 1:0-Pausenführung, doch nach der Halbzeit sind die Gäste stärker. SG-Torhüter Constantin Frommann hält die Schwaben lange im Spiel.

War mit Aspach nur eine Halbzeit obenauf: Kai Brünker. Am Ende gewann der SV Meppen mit 2:1 und besiegelte den ersten Abstieg in der Vereinsgeschichte der SG Sonnenhof. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

War mit Aspach nur eine Halbzeit obenauf: Kai Brünker. Am Ende gewann der SV Meppen mit 2:1 und besiegelte den ersten Abstieg in der Vereinsgeschichte der SG Sonnenhof. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Die SG Sonnenhof Großaspach ist sportlich abgestiegen. 1:2 verlor der Fußball-Drittligist gegen den SV Meppen. Grund dafür war eine schwache zweite Halbzeit des Vorletzten. Denn in der so wichtigen Partie führte Aspach nach einem Treffer von Marco Hingerl (40.) zur Pause noch mit 1:0. Bei der Elf aus dem Fautenhau köchelte das glitzekleine Fünkchen Hoffnung noch ein wenig.

Doch auf die ordentliche Hälfte folgte ein zweiter Durchgang, in dem die Gäste deutlich besser waren. Bei Aspach hatte es den Eindruck, dass der SG in der vierten englischen Woche in Folge nun doch ein wenig der Saft ausgeht. Hiinzukam, dass die Emsländer kurz nach Wiederbeginn durch Max Kremer das 1:1 erzielten. Schon zu dem Zeitpunkt war die SG abgestiegen. Vielleicht hatten die Gäste auch deshalb nun mehr Schwung. Bei Aspach war es aber der starke Torwart Constantin Frommann, der sein Team lange Zeit noch im Spiel hielt. Bis zur 81. Minute. Da konterte Meppen ein weiteres Mal gefährlich und Ted Tattermusch, der Sohn des ehemaligen Kickers-Profis Reinhold Tattermusch, köpfte Großaspach mit dem 2:1 endgültig in die Regionalliga.

SG-Trainer Hans-Jürgen Boysen anerkannte: „Meppen hat es auch sehr gut gemacht, ist immer wieder gut in die Halbräume und hat den Ball dann auch präzise durchgesteckt.“ Seiner Mannschaft bestätigte er, dass wir trotz des Ausgleichs und des Rückstands, versucht haben, ins Spiel zurückzukommen.“ Viel gebracht hat das aber nicht mehr, nicht einmal den Ausgleich. Wobei auch der am Abstieg nichts geändert hätte.

SG Sonnenhof Großaspach: Frommann – Sommer, Leist (46. Gehring), Slamar, Behounek (65. Gipson) – Bösel, Jüllich (54. Ünlücifci) – McKinze Gaines, Hingerl (54. Krasniqi), Vlachodimos – Brünker (69, Martinovic).

SV Meppen: Domaschke – Ballmert, Osee, Komenda, Amin – Egerer, Evseev (60. Andermatt) – Guder (77. Jesgarzewski), Piossek (46. Undav), Kremer (70. Bredol) – El-Helwe (77. Tattermusch).

Tore: 1:0 (40.) Hingerl, 1:1 (51.) Kremer (1:2 (81.) Tattermusch. – Gelbe Karten: Hingerl, Jüllich, Gehring / Evseev. – Schiedsrichter: Fritsch (Mainz).

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2020, 21:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Ein Last-Minute-Schlag ins Großaspacher Kontor

Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof führt gegen die TSG Balingen zweimal und kommt am Schluss dennoch nur zu einem 2:2. Gegen taktisch sehr disziplinierte Gäste fehlt es der Elf aus dem Fautenhau im Spiel nach vorne an Ruhe und im Rückwärtsgang oft an Wachsamkeit.

SG Sonnenhof

SG Sonnenhof fehlen nur Sekunden zum ersten Heimsieg

Fußball-Regionalligist Großaspach kommt gegen die TSG Balingen nur zu einem 2:2. Marvin Cuni und Andreas Ivan bringen die Elf aus dem Fautenhau zweimal in Führung, doch hinten bleibt der Aspacher Laden einfach nicht dicht.