Großaspachs Leistung passt, das Ergebnis nicht

Die Regionalliga-Fußballer der SG Sonnenhof verlieren wegen eins Last-Minute-Gegentreffers gegen den Tabellendritten SV Elversberg mit 1:2. Gäste aus dem Saarland kontern das Führungstor von Marvin Cuni mit zwei späten Kopfballtreffern.

Kampf, Einsatz und Leistung stimmten bei Kai Gehring (Mitte). Am Ende stand die SG Sonnenhof trotzdem wieder mit leeren Händen da. In der Schlussviertelstunde machte der Tabellendritte Elversberg aus einem 0:1-Rückstand noch einen 2:1-Erfolg. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Kampf, Einsatz und Leistung stimmten bei Kai Gehring (Mitte). Am Ende stand die SG Sonnenhof trotzdem wieder mit leeren Händen da. In der Schlussviertelstunde machte der Tabellendritte Elversberg aus einem 0:1-Rückstand noch einen 2:1-Erfolg. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Die Ausbeute war dieselbe wie so oft in den vergangenen Wochen. Die Leistung der Aspacher Regionalliga-Fußballer stimmte allerdings trotz der 1:2-Niederlage gegen den Tabellendritten SV Elversberg. Ärgerlich für das schwäbische Kellerkind war nur, dass es erneut eine 1:0-Führung nicht über die Zeit brachte. Mit zwei späten Kopfballtreffern wendeten Manuel Feil (77.) und Luca Schnellbacher (90.) für den Favoriten noch die Partie. Der Führungstreffer durch den Foulelfmeter von Marvin Cuni reichte den Hausherren in der umkämpften Flutlichtpartie am Dienstagabend am Ende nicht einmal für einen Teilerfolg.

Was allerdings positiv stimmte, dass war das Auftreten der SG Sonnenhof über weite Strecken der Partie. Aggressiv, lauf- und zweikampfstark präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Walter Thomae. Sie war es auch, die in der chancenarmen Partie die Mehrzahl und die besseren Chancen hatte. Einmal scheiterte Marvin Cuni allerdings frei vor Frank Lehmann in der ersten Halbzeit und dann jagte Sebastian Schiek nach knapp einer Stunde einen Volleyschuss aus zehn Metern nur ans Gebälk. Trotzdem hätte es fast zu einem Dreier oder wenigstens einem Teilerfolg gereicht. Doch die beiden Kopfballtore nach Eckbällen entschieden am Ende für die Gäste aus dem Saarland, die ihren Last-Minute-Erfolg am Ende entsprechend kräftig bejubelten.

Auf der anderen Seite war die Enttäuschung groß. „In der Kabine herrscht Totenstille“, berichtete Trainer Walter Thomae, der kein Hehl draus machte, dass er mit diesem Auftritt seiner Elf durchaus leben konnte, aber: „Fußball ist ein Ergebnissport.“ Und das war das Problem an der Sache: Aufwand und Ertrag passten einfach nicht zueinander.

SG Sonnenhof Großaspach: Nreca-Bisinger – Schiek, Gipson, Gehring, Held – Sadler (84. Özdemir), Owusu (84. Sirigu), Brändle – Ivan (75. Ferdinand), Meiser, Cuni

SV Elversberg: Lehmann – Fellhauer, von Piechowski, Conrad, Baumgärtel – Dürholtz, Dragon(63. Karger) – Feil (90.+1 Rehfeldt), Suero (46. Dacaj), Tekerci (46. Koffi) – Schnellbacher.

Tore: 1:0 (56., Foulelfmeter) Cuni, 1:1 (77.) Feil, 1:2 (90.) Schnellbacher. – Gelbe Karten: Fellhauer, Dragon, Schnellbacher, Dacaj / Owusu, Sadler. – Schiedsrichter: Hildenbrand (Frankfurt am Main).

Zum Artikel

Erstellt:
4. Mai 2021, 21:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Großaspachs Leistung passt, das Ergebnis nicht

Die Regionalliga-Fußballer der SG Sonnenhof verlieren wegen eins Last-Minute-Gegentreffers gegen den Tabellendritten SV Elversberg mit 1:2. Gäste aus dem Saarland kontern das Führungstor von Marvin Cuni mit zwei späten Kopfballtreffern.

SG Sonnenhof

Nächste Möglichkeit zur Rehabilitation

In der letzten englischen Woche der Saison empfangen Großaspachs Regionalliga-Fußballer den Dritten Elversberg im Fautenhau. Für die SG ist das Duell die Chance, die vielen Enttäuschungen vergessen zu lassen und Hoffnungen für die neue Runde zu nähren.

SG Sonnenhof

Aspach besiegt sich wieder einmal selbst

Fußball-Regionalligist aus dem Fautenhau verliert in Homburg mit 1:2. Nach der 1:0-Führung durch Sebastian Schiek machen die Schwaben einfach zu wenig und stehen am Ende zu recht einmal mehr mit leeren Händen da.