Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Paukenschlag in Großaspach: Zlatko Blaskic weg

Abstiegsgefährdeter Fußball-Drittligist trennt sich überraschend von seinem Co-Trainer - Unzureichendes Vertrauensverhältnis zum Cheftrainer und zur sportlichen Führung

Am Freitag ab 18.30 Uhr wird beim Fußball-Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach der 25. Geburtstag gefeiert. Dazu werden zahlreiche Gäste im Fautenhau erwartet. Einer wird dabei wohl fehlen, der für den Verein einst als Spieler viereinhalb Jahre am Ball war und zuletzt unter Sascha Hildmann, Florian Schnorrenberg und Oliver Zapel als Co-Trainer tätig war. Heute Nachmittag haben sich die Schwaben von Co-Trainer Zlatko Blaskic getrennt. Das Verhältnis zwischen dem 37-Jährigen sowie Cheftrainer Oliver Zapel und der sportlichen Führung sei nicht mehr im erforderlichen Maße gegeben, so der Verein in einer Pressemitteilung.

Sind ab sofort kein Team mehr: Co-Trainer Zlatko Blaskic (links) und Chefcoach Oliver Zapel. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Sind ab sofort kein Team mehr: Co-Trainer Zlatko Blaskic (links) und Chefcoach Oliver Zapel. Foto: A. Becher

Eigentlich hätte Zlatko Blaskic heute dabei sein sollen, als der Drittligist das Trainingsspiel beim Zweitligisten Spvgg Greuther Fürth mit 3:0 (0:0) gewann (Tore: Orrin McKinze Gaines 2, Kai Brünker), doch bei der Abfahrt nach Franken fehlte er bereits. Der 37-Jährige saß bei der Kälte nicht in der Fremde auf der Trainerbank, sondern als Freizeitler im heimischen Murrtal. Grund dafür war, dass sich die SG Sonnenhof noch vor der Abfahrt ziemlich überraschend von ihrem Co-Trainer getrennt hat. Das Warum und Wieso bietet durchaus Platz für Spekulationen. Gegenüber unserer Zeitung wollte sich von den Verantwortlichen bis jetzt jedenfalls niemand äußern. Verwiesen wurde auf eine Pressemitteilung, in der Vorstandsmitglied Joannis Koukoutrigas so zitiert wird: „Ich kenne Zlatko schon sehr lange und seine Fähigkeiten als Analyst und Co-Trainer sind unbestritten. Dennoch trage ich die Entscheidung, die Zusammenarbeit mit Zlatko zu beenden, voll mit, wenngleich sie uns allen schwer fällt. Das Vertrauensverhältnis zwischen Zlatko, dem Cheftrainer und der sportlichen Führung war nicht mehr in dem Maße gegeben, wie wir das für eine konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit als notwendig erachten. Deshalb mussten wir als Verein so handeln.“

Auch der bisherige Co-Trainer war telefonisch bislang nicht zu erreichen. Fakt ist, dass er sich von der Mannschaft bereits verabschiedet hat. In der Pressemitteilung lässt man ihn sagen: „Die SG Sonnenhof Großaspach ist mir natürlich ans Herz gewachsen, ich konnte hier meine ersten Trainererfahrungen im Profibereich sammeln. Daher kann wohl jeder nachvollziehen, dass die Beendigung der Zusammenarbeit während der Spielzeit für mich persönlich bitter, wenngleich nachvollziehbar ist. Die Verantwortlichen bei der SG und ich werden uns weiter in die Augen schauen können. Ich wünsche der SG für die Zukunft weiterhin alles Gute.“

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2019, 17:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!