Rückschlag für Großaspach im Abstiegskampf

Fußball-Regionalligist verliert Heimspiel gegen Kassel nach 2:0-Führung mit 2:3.

Bittere Pille für die SG Sonnenhof Großaspach: Der Fußball-Regionalligist verspielte im heutigen Kellerduell auf heimischem Platz gegen den KSV Hessen Kassel eine 2:0-Führung und zog letztlich mit 2:3 den Kürzeren. Während der Sieg für die Gäste fast so etwas wie ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf war, bedeutet die Niederlage für die Hausherren einen empfindlichen Rückschlag. Mit 37 Punkten stehen sie als Tabellen-18. nun wieder unter dem ominösen Strich.

Hängende Köpfe: Vincent Sadler, Jonas Meiser, Jonas Brändle (von links) und ihre SG-Teamkollegen müssen mal wieder eine Enttäuschung verdauen.Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Hängende Köpfe: Vincent Sadler, Jonas Meiser, Jonas Brändle (von links) und ihre SG-Teamkollegen müssen mal wieder eine Enttäuschung verdauen.Foto: A. Becher

SG-Trainer Walter Thomae hatte seine Startelf im Vergleich zum 2:0-Sieg beim abgeschlagenen Schlusslicht in Stadtallendorf am Dienstagabend auf drei Positionen umgebaut. Für Jonas Meiser, Dominik Widemann und Flavio Santoro durften Can Karatas, Jan Ferdinand und Nicolas Jüllich nach seinem ausgeheilten Muskelfaserriss beginnen.

Es dauerte nur sechs Minuten, bis Großaspach das 1:0 vorlegte. Jonas Brändle schickte Can Karatas auf der linken Seite auf die Reise, dessen Hereingabe erreichte Marvin Cuni. Der Torjäger zeigte seine Qualitäten als Vorbereiter und leitete die Kugel zu Sebastian Schiek weiter, der aus etwa acht Metern flach ins linke Eck traf. Damit nicht genug: Nur vier Minuten später schob die SG Sonnenhof das 2:0 hinterher. Nach Brändles Eckball von der rechten Seite köpfte Kassels Ingmar Merle versehentlich in Richtung eigenes Tor. Der Rettungsversuch von Robin Urban ging schief. Cuni staubte ab, sein 18. Saisontor.

Anders als man denken sollte, verlieh diese frühe Zweitoreführung den Hausherren allerdings keine zusätzliche Sicherheit. Sie gaben die Spielkontrolle aus der Hand, trotzdem fiel Kassels Anschlusstreffer in der 20. Minute noch wie aus dem Nichts. Merles langer Ball aus dem Zentrum landete bei Nael Najjer auf der linken Seite. Nach dessen flacher Hereingabe überlistete Lukas Iksal den SG-Keeper Mario Schragl mit einem unkonventionellen Aufsetzer. Um ein Haar hätte 180 Sekunden später Andrew Owusu den alten Abstand wiederhergestellt, doch ihm fehlten vielleicht zwei Fußlängen, um den Ball nach einem schönen Angriff über Karatas, Ferdinand und Schiek über die Linie zu drücken. Stattdessen glichen die Gäste noch vor der Pause aus, und das ausgerechnet in letzter Minute. Für Großaspach verpassten Kai Gehring und Özgür Özdemir im Mittelfeld den Moment, um Sebastian Schmeer auf faire Weise oder mit einem taktischen Foul zu stoppen. Der KSV-Stürmer spielte einen Traumpass in den Lauf von Iksal, der eiskalt zum 2:2 abschloss.

In der 55. Minute drehten die Gäste das Spiel komplett, die SG lag plötzlich mit 2:3 hinten. Nach einem Freistoß hauten die Großaspacher den Ball nicht weit genug weg, aus rund 20 Metern fasste sich Kassels Merle ein Herz. Sein Volleyschuss rauschte unhaltbar ins Netz, ein Treffer der Marke Tor des Monats. Fortan erarbeiteten sich die SG-Fußballer ein klares Chancenplus, doch ihnen fehlte die Kaltschnäuzigkeit. In der 66. Minute scheiterte Cuni an KSV-Keeper Nicolas Gröteke, der stramme Nachschuss von Jonas Meiser wurde zur Ecke abgewehrt. Nur 60 Sekunden später war Pech im Spiel, als der 20-Meter-Schuss von Andreas Ivan an die Latte klatschte. Meiser scheiterte noch einmal am Kasseler Keeper (76. Minute), Cuni schoss ans rechte Außennetz (81.). Die Bemühungen waren nicht mehr von Erfolg gekrönt, die Großaspacher mussten sich mit der bitteren Heimniederlage abfinden.

SG Sonnenhof Großaspach: Schragl – Schiek, Gipson, Gehring, Brändle – Jüllich (78. Sadler), Özdemir (46. Meiser), Owusu (62. Ivan) – Ferdinand, Cuni, Karatas (62. Santoro).

KSV Hessen Kassel: Gröteke – Merle, Allmeroth, Nennhuber, Mißbach – Iksal (78. Flotho), Urban, Kahraman (72. Schwechel), Najjer (72. Zornio) – Schmeer, Durna (59. Fischer).

Tore: 1:0 (6.) Schiek, 2:0 (10.) Cuni, 2:1 (20.) Iksal, 2:2 (45.) Iksal, 2:3 (55.) Merle. – Gelbe Karten: Gehring, Ivan / Najjer, Kahraman. – Schiedsrichter: Dennemärker (Schwarzenholz).

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2021, 18:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Großaspachs Leistung passt, das Ergebnis nicht

Die Regionalliga-Fußballer der SG Sonnenhof verlieren wegen eins Last-Minute-Gegentreffers gegen den Tabellendritten SV Elversberg mit 1:2. Gäste aus dem Saarland kontern das Führungstor von Marvin Cuni mit zwei späten Kopfballtreffern.

SG Sonnenhof

Nächste Möglichkeit zur Rehabilitation

In der letzten englischen Woche der Saison empfangen Großaspachs Regionalliga-Fußballer den Dritten Elversberg im Fautenhau. Für die SG ist das Duell die Chance, die vielen Enttäuschungen vergessen zu lassen und Hoffnungen für die neue Runde zu nähren.

SG Sonnenhof

Aspach besiegt sich wieder einmal selbst

Fußball-Regionalligist aus dem Fautenhau verliert in Homburg mit 1:2. Nach der 1:0-Führung durch Sebastian Schiek machen die Schwaben einfach zu wenig und stehen am Ende zu recht einmal mehr mit leeren Händen da.