Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Vitzthum dabei, Dem und Hercher fraglich

In der Dritten Liga wollen die Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach heute beim SV Meppen unbedingt punkten

Die Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach stehen in der Dritten Liga weiterhin auf einem Abstiegsrang. Um dort wegzukommen, brauchen die Schwaben dringend Punkte. Möglichst ein Dreier soll heute geholt werden. Der Dorfklub, der auf Rang 17 steht, tritt beim Zwölften SV Meppen an. Los geht es um 14 Uhr in der Hänsch-Arena.

Michael Vitzthum (am Ball) ist nach seiner Verletzungspause wieder einsatzfähig und könnte heute beim Spiel in Meppen beginnen. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Michael Vitzthum (am Ball) ist nach seiner Verletzungspause wieder einsatzfähig und könnte heute beim Spiel in Meppen beginnen. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Für die SG Sonnenhof war der 2:1-Heimsieg zuletzt gegen die Würzburger Kickers immens wichtig. Mit dem Dreier blieben die Großaspacher auf Rang 17, dem ersten Abstiegsrang stehen, aber die davor liegenden Mannschaften aus Braunschweig, Köln, Lotte und Zwickau befinden sich in Reichweite. Um weiter dranzubleiben oder im Idealfall schnell auf einen gesicherten Platz zu klettern, brauchen die Schwaben weitere Punkte. So lautet auch die Devise für die Mannen um Kapitän Julian Leist: Weiter Punkte für den angestrebten Ligaverbleib einsammeln. Die kommenden Aufgaben werden aber nicht leichter.

Heute treten die Schwaben im fast 600 Kilometer entfernten Meppen an. Trainer Florian Schnorrenberg warnt vor dem Gegner. „Meppen ist mit 20 Punkten nicht nur die viertbeste Rückrundenmannschaft, sondern dazu auch noch extrem heimstark“, sagt der Coach zu den Emsländern und fügt hinzu: „Unser Ziel muss es sein, an die gute Leistung aus dem Würzburg-Spiel anzuknüpfen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung wird auch in Meppen die Grundvoraussetzung sein, um etwas Zählbares in Form von Punkten mit nach Hause zu nehmen.“ Gerne blickt Schnorrenberg an die Schlussphase der vergangenen Partie zurück. „In Form von Toren waren die letzten zehn Minuten sehr gut für uns.“ Allerdings macht der Trainer auch klar: „Wir brauchen einen sehr guten Tag.“ Trotzdem ist ihm nicht entgangen, dass Meppen zuletzt etwas schwächelte und nur einen Zähler aus den vergangenen drei Begegnungen geholt hat.

Personell sieht es bei den Großaspachern recht gut aus. Lediglich Nicolas Jüllich (Leistenverletzung) und Patrick Choroba (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) stehen weiterhin nicht zur Verfügung. Hingegen ist Michael Vitzthum nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Es ist gut möglich, dass der 26-Jährige im defensiven Mittelfeld beginnen wird. Allerdings ist noch nicht sicher, ob zwei andere Akteure spielen können. Philipp Hercher plagt sich mit einer Verhärtung im Oberschenkel herum. „Das sind hartnäckige Probleme“, sagt Schnorrenberg. Er weist daraufhin, dass Hercher ein sehr wichtiger Spieler ist und im offensiven Mittelfeld meist spielte. Schließlich hat er auch den Siegtreffer beim 1:0-Erfolg in der Vorrunde in der Mechatronik-Arena gegen den SV Meppen erzielt. Sollte Hercher heute jedoch ausfallen, müsste sich der Trainer etwas einfallen lassen. Das trifft auch dann zu, wenn Jamil Dem passen würde. Der Großaspacher Mittelfeldmann ist stark erkältet, hat aber die Fahrt ins Emsland mit angetreten.

Zum Artikel

Erstellt:
30. März 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Großaspach verpflichtet Marin Sverko und Kamer Krasniqi

Fußball-Drittligist aus dem Fautenhau leiht Linksverteidiger vom FSV Mainz 05 II aus und holt den zentralen Mittelfeldspieler vom Nord-Regionalligisten BSV Rehden - 4:0-Erfolg im Testspiel gegen den Regionalligisten VfR Aalen