Flüchtlingsunterkunft in Aspach unter Quarantäne

Gemeinde macht nach drei positiv getesteten Bewohnern Asylheim in der Marbacher Straße dicht. Der Landkreis setzt Security ein.

Flüchtlingsunterkunft in Aspach unter Quarantäne

© Pressefotografie Alexander Beche

ASPACH (pm).

Die Gemeinde Aspach hat das Asylheim in der Marbacher Straße in Großaspach dicht gemacht. Der Grund: In den vergangenen Tagen wurden laut Gesundheitsamt drei Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft des Kreises positiv auf das Coronavirus getestet. Da die Betroffenen in beiden Stockwerken der Unterkunft leben, hat die Gemeindeverwaltung die gesamte Unterkunft unter Quarantäne gestellt. In den nächsten Tagen werden weitere Testungen durchgeführt. Gemeinde und Landkreis haben sich mit Blick auf die Einhaltung der Quarantäne darauf geeinigt, einen Security-Dienst in der Unterkunft einzusetzen und haben dieses Vorgehen mit der Polizei abgestimmt. Dementsprechend hat der Landkreis einen in der Flüchtlingsunterbringung erfahrenen und mit dem Standort bereits vertrauten Sicherheitsdienstleister beauftragt, teilt das Landratsamt mit. Die Caritas stellt zudem die Versorgung mit Lebensmitteln sicher.

Archivfoto: A. Becher

Zum Artikel

Erstellt:
29. November 2020, 12:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Die Notbetreuung wird deutlich stärker in Anspruch genommen als vor Weihnachten. Symbolfoto: Rainer Sturm / pixelio.de
Top

Corona

Wird die Notbetreuung ausgenutzt?

Erzieherinnen in Kindertagesstätten berichten von teils fast vollen Gruppen. Sie sorgen sich um die Ausbreitung des Coronavirus – und um ihre Gesundheit: Einer Studie der AOK zufolge waren Erzieher 2020 besonders oft wegen Covid-19 krankgeschrieben.

Corona

Vorerst Aufklärung statt Bußgeld

Beim Einkaufen und im ÖPNV wurde die Coronaverordnung verschärft, medizinische Masken sind dort Pflicht. Ob sich die Menschen daran halten, werden Polizei und Ordnungsamt Backnang kontrollieren, zunächst steht die Aufklärung im Vordergrund.