Inzidenzwert steigt wieder über 10er-Schwelle

Situation an den Rems-Murr-Kliniken entspannt sich. Drei Schüler an zwei Fellbacher Schulen positiv auf Delta-Variante getestet.

Inzidenzwert steigt wieder über 10er-Schwelle

Von Matthias Nothstein

BACKNANG. Die frohe Kunde war nur von kurzer Dauer: Am Donnerstag sank die Inzidenz unter den Wert von 10. Es hätte nur noch vier weitere Tage benötigt und im Landkreis hätten die Regelungen der Inzidenzstufe 1 gegolten und weitere Erleichterungen gebracht. Doch schon gestern kletterte der Wert wieder über die 10er-Marke. Das Landesgesundheitsministerium meldete exakt 10,3.

Ungeachtet dessen entspannt sich die Situation an den Rems-Murr-Kliniken aufgrund sinkender Fallzahlen und einer steigenden Impfquote weiter. Bereits seit einer Woche wurde kein neuer Coronapatient aufgenommen. Auch die Besuchsregelung konnte infolge der niedrigen Inzidenz vor zwei Wochen gelockert werden, sodass je ein Angehöriger pro Tag mit einem negativen Test eine Stunde einen Patienten besuchen kann. Dabei wird laut einer Pressemitteilung der Kliniken „regelmäßig daran gearbeitet, den notwendigen Vorlauf für die Besucher so angenehm und kurz wie möglich zu gestalten“. Dafür wurde eigens das Personal für die Coronatestung und Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen geschult und der Prozess der Anmeldung verschlankt. Vereinzelt längere Wartezeiten ließen sich aufgrund der notwendigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen jedoch nicht vermeiden, hieß es weiter.

Die Rems-Murr-Kliniken haben auch alle Sprechstunden wieder geöffnet. Marc Nickel, Geschäftsführer der Rems-Murr-Kliniken: „Wir freuen uns außerordentlich darüber, auch wieder mehr Besuche ermöglichen zu können. Gleichzeitig erhalten wir umfassende Hygiene- und Schutzmaßnahmen aufrecht, um das Risiko einer Infektion auf einem absoluten Minimum zu halten. Mehr Sicherheit kostet immer etwas Zeit. Dafür bitten wir um Verständnis.“

Für die wieder geöffneten Sprechstunden für planbare Behandlungen gilt wie immer eine Terminvereinbarung: „Bitte nehmen Sie unbedingt Ihren Termin wahr, wenn bei Ihnen ein Eingriff vorgesehen ist. Mit unseren sehr hohen Schutz- und Qualitätsstandards sorgen wir dafür, dass Sie bei uns zu jederzeit und bei jedem Schritt gut aufgehoben sind“, betont Nickel.

Das Gesundheitsamt des Rems-Murr-Kreises bestätigte gestern, dass bei drei positiv getesteten Fellbacher Schülern die sogenannte Delta-Variante des Coronavirus vorliegt. Die Schüler der Hermann-Hesse- und der Auberlen-Realschule befinden sich seit Anfang der Woche in Quarantäne. Auch für die Klassenkameraden der betroffenen Schüler wurde eine Quarantäne angeordnet. Insgesamt betrifft dies 40 Jugendliche, von denen 32 in Fellbach wohnen. Die Quarantänedauer von 14 Tagen kann nicht durch negative Tests abgekürzt werden. Die Schüler sind drei von derzeit insgesamt sieben positiv auf Corona getesteten Fellbachern.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juli 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Tälesbräu-Betreiber Andreas und Jessica Huber kontrollieren die Gäste konsequent und stoßen meist auf großes Verständnis. Foto: A. Becher
Top

Corona

Gastronomen rechnen mit starken Einbußen

Wirte im Raum Backnang üben Kritik an der neuen Coronaverordnung des Landes, die seit Donnerstag gilt. Sie rechnen damit, dass bereits in der nächsten Stufe, der Warnstufe, zahlreiche Gäste ausbleiben werden. Die Zahl der belegten Intensivbetten als Maßstab begrüßen die meisten.