Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

1. FC Heidenheim muss nicht um Existenz bangen

dpa/lsw Heidenheim. Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim ist durch die Corona-Krise derzeit nicht in seiner Existenz bedroht und muss auch keine Insolvenz anmelden. Die aktuelle Lage sei „Gott sei Dank nicht so schlimm“, sagte Vorstandschef Holger Sanwald im Gespräch mit „Sponsors“ am Mittwoch. „Wir würden's wahrscheinlich durchhalten, selbst wenn es im Kalenderjahr 2020 ausgeschlossen wäre, dass Spiele mit Zuschauern stattfinden“, sagte Sanwald.

Holger Sanwald, Vorstandsvorsitzender des Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Holger Sanwald, Vorstandsvorsitzender des Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Als einen Grund dafür nannte er den „absoluten Transfer-Rekordsommer“ 2019, als der FCH zehn Millionen Euro aus Spielerverkäufen erlöst hatte. Der zweite Grund sei, dass der FCH vor einem Jahr das Stadion von der Stadt abgekauft habe. Seitdem kann der Club langfristige Darlehensverträge abschließen. „Wenn wir den Fokus aufs Überleben setzen, dann können wir sicher länger überleben als manche unserer Kollegen“, sagte Sanwald.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2020, 13:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!