Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

1. FC Heidenheim vor personellem Umbruch

dpa/lsw Heidenheim. Der 1. FC Heidenheim hat wenige Wochen nach dem verpassten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Nach dem Abgang zahlreicher Leistungsträger hat Trainer Frank Schmidt großen Respekt vor dem personellen Umbruch beim Tabellendritten der Vorsaison. „Es ist brutal schwer, das ist die größte Herausforderung der letzten Jahre, wenn auch nicht die schwerste“, sagte der Coach am Samstag. „Entscheidend ist, wir haben richtig Bock drauf. Aber wir müssen von Anfang an performen.“

Trainer Frank Schmidt trägt beim Trainingsauftakt des FC Heidenheim einen Spieler-Dummy. Foto: Stefan Puchner/dpa

Trainer Frank Schmidt trägt beim Trainingsauftakt des FC Heidenheim einen Spieler-Dummy. Foto: Stefan Puchner/dpa

Mit dabei waren beim Trainingsauftakt auch die Neuzugänge Dzenis Burnic, Andreas Geipl, Jan Schöppner und Marvin Rittmüller. Außenverteidiger Jonas Föhrenbach fehlte kurzfristig, da er im privaten Umfeld Kontakt zu einer an Corona erkrankten Person hatte. Dabei soll es sich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt haben, wie der Fußball-Zweitligist mitteilte. Föhrenbach sei bereits negativ getestet worden und werde in Kürze zum Kader stoßen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2020, 14:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!