Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

110 neue Wohnungen auf dem Feucht-Areal

BACKNANG (kf). Auf dem ehemaligen Gelände des Baustoffhandels Feucht an der Maubacher Straße werden in den kommenden Jahren rund 110 neue Wohnungen entstehen. Der dafür notwendigen Änderung des Bebauungsplans hat der Backnanger Gemeinderat nun einstimmig zugestimmt. Investor ist die Godel-Gruppe aus Stuttgart, die im südlichen Stadtgebiet bereits die Projekte „Baccarré“ und „p8“ verwirklicht hat. Anfang des Jahres war das Projekt im Gemeinderat noch kontrovers diskutiert worden, weil die Bebauung einigen Stadträten zu dicht erschien. Der Investor überarbeitete daraufhin seine Pläne. Um die Abstände zwischen den Häusern zu vergrößern, wurde eines der insgesamt zehn Gebäude um 90 Grad gedreht. Im Modellfoto ist diese Änderung noch nicht berücksichtigt.Laut Projektleiter Thomas Bscheidl sollen die Abbrucharbeiten Anfang 2019 beginnen, der Baubeginn ist im zweiten Quartal geplant. Bscheidl rechnet mit einer Bauzeit von mindestens zwei Jahren. Zur neuen Wohnanlage gehört auch eine Tiefgarage mit 153 Stellplätzen. Das Quartier, das unter dem Namen „Obere Ziegelei“ vermarktet werden soll, biete eine hervorragende Verkehrsanbindung und hochwertige Architektur, verspricht Thomas Bscheidl. Was die Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen kosten werden, steht noch nicht fest. Modellfoto: Godel

BACKNANG (kf). Auf dem ehemaligen Gelände des Baustoffhandels Feucht an der Maubacher Straße werden in den kommenden Jahren rund 110 neue Wohnungen entstehen. Der dafür notwendigen Änderung des Bebauungsplans hat der Backnanger Gemeinderat nun einstimmig zugestimmt. Investor ist die Godel-Gruppe aus Stuttgart, die im südlichen Stadtgebiet bereits die Projekte „Baccarré“ und „p8“ verwirklicht hat. Anfang des Jahres war das Projekt im Gemeinderat noch kontrovers diskutiert worden, weil die Bebauung einigen Stadträten zu dicht erschien. Der Investor überarbeitete daraufhin seine Pläne. Um die Abstände zwischen den Häusern zu vergrößern, wurde eines der insgesamt zehn Gebäude um 90 Grad gedreht. Im Modellfoto ist diese Änderung noch nicht berücksichtigt. Laut Projektleiter Thomas Bscheidl sollen die Abbrucharbeiten Anfang 2019 beginnen, der Baubeginn ist im zweiten Quartal geplant. Bscheidl rechnet mit einer Bauzeit von mindestens zwei Jahren. Zur neuen Wohnanlage gehört auch eine Tiefgarage mit 153 Stellplätzen. Das Quartier, das unter dem Namen „Obere Ziegelei“ vermarktet werden soll, biete eine hervorragende Verkehrsanbindung und hochwertige Architektur, verspricht Thomas Bscheidl. Was die Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen kosten werden, steht noch nicht fest. Modellfoto: Godel

Zum Artikel

Erstellt:
2. Oktober 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Und plötzlich kommt die Spinatschwemme

In der Nähe des Ungeheuerhofs hat Landwirt Jürgen Benignus im Rahmen eines Äckerleprojekts gut 25 Parzellen an Privatleute vermietet. Die Hobbygärtner erproben sich seit Mai für eine Saison im Anbau von Blumen und Gemüse.

Wohnungsbau in Backnang. Archivfoto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Keine Einigung bei Sozialwohnungsquote

Weil bezahlbare Wohnungen in Backnang knapp sind, will die Stadt eine Sozialquote für größere Wohnbauprojekte einführen. Über die Frage, wie hoch der Anteil sein soll, gehen die Meinungen im Gemeinderat aber auseinander.