Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

150000 Euro Schaden nach Dachstuhlbrand

Bewohner blieben unverletzt

LEUTENBACH (pol). Ein Schaden in Höhe von schätzungsweise 150000 Euro ist die Bilanz eines Brands, der sich gestern Morgen in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bachstraße in Leutenbach ereignet hat. Wie die Polizei mitteilt, sahen Bewohner aus dem Nachbarhaus das Feuer und unternahmen erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher. Die Bewohner der betroffenen Wohnung waren zu jener Zeit nicht zu Hause. Die anderen fünf Hausbewohner konnten unverletzt das Haus verlassen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehren aus Winnenden und Leutenbach hatte sich das Feuer bis zum Dachstuhl ausgebreitet. Die Feuerwehr hatte den Brand aber nach kurzer Zeit unter Kontrolle.

Bürgermeister Jürgen Kiesl kam noch am Vormittag in die Bachstraße und leitete erste Maßnahmen für die Bewohner ein, die nun vorläufig anderweitig untergebracht werden müssen. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, kommt ein technischer Defekt an einem Durchlauferhitzer als Brandursache in Betracht.

Zum Artikel

Erstellt:
11. März 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!