Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

18-Jähriger wegen Raub- und Gewaltserie in Untersuchungshaft

dpa/lsw Tübingen. Nach einer Serie von Raub- und Gewaltdelikten in Tübingen ist deren mutmaßlicher Drahtzieher in Untersuchungshaft gekommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, nahmen Ermittler den 18-Jährigen und seinen 15-jährigen mutmaßlichen Komplizen am Montag fest. Die beiden sollen zwischen Dezember und Februar am Tübinger Bahnhof und an einer Parkanlage vor allem Jüngere teils mit Gewalt gezwungen haben, Bargeld und Zigaretten herauszurücken. Einigen Opfern sollen sie auch mit dem Tod gedroht haben. Andere griffen sie den Ermittlungen zufolge grundlos an, schlugen und traten sie.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Die beiden Männer stehen im Verdacht, mit weiteren Komplizen insgesamt zehn Eigentums- und Körperverletzungsdelikte begangen zu haben. Der Haftbefehl des mutmaßlichen Komplizen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Polizei ermittelt gegen mutmaßliche Mittäter.

Zum Artikel

Erstellt:
18. März 2020, 13:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!