Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

20 Tonnen Ladung nach Lastwagenunfall auf A6 verteilt

dpa/lsw Wolpertshausen. Wegen 20 Tonnen verteilter Ladung musste die Autobahn 6 bei Wolpertshausen (Schwäbisch Hall) nach einem Lastwagenunfall für mehr als fünf Stunden voll gesperrt werden. Nach Angaben der Polizei war der betrunkene Fahrer des Sattelzugs am frühen Dienstagmorgen von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug streifte eine Leitplanke und blieb dann quer auf der Autobahn stehen. Der Auflieger des Lastwagens wurde aufgerissen und Kisten mit Kugellagern fielen auf die Straße. Wie ein Sprecher erklärte, mussten die Kugellager einzeln aufgesammelt werden.

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Der 43 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 85 000 Euro. Der Verkehr in Fahrtrichtung Heilbronn staute sich zeitweise auf rund 18 Kilometern. Am Morgen war die Straße wieder frei. Kugellager werden in vielen Maschinen eingesetzt, um die Reibung zu verringern.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Dezember 2019, 13:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!