Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

21-facher Mordversuch: Mieter gesteht Auslösen von Explosion

dpa Wuppertal.

Nach der Explosion und dem Einsturz eines Wohnhauses in Wuppertal hat einer der Mieter die Tat gestanden. Er habe sich umbringen wollen und dazu die Gasleitung geöffnet, sagte der 54-Jährige beim Prozessauftakt. Er ist wegen 21-fachen Mordversuchs angeklagt. „Ich bitte alle Bewohner um Verzeihung. Ich weiß, dass ich die Verantwortung trage. Ich habe das nicht gewollt.“ Die Wucht der Explosion hatte einen Bewohner auf die Straße geschleudert. Er ist seitdem ein Pflegefall. Rund 30 Menschen hatten ihr Zuhause verloren.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2019, 16:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen