21-Jähriger nach tödlicher Messerattacke in U-Haft

dpa/lsw Mannheim.

Blaulichter leuchten auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Blaulichter leuchten auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Nach einer tödlichen Messerattacke in der Mannheimer Innenstadt ist ein 21-Jähriger in Untersuchungshaft gekommen. Ihm wird Totschlag vorgeworfen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten. Der Deutsche steht im Verdacht, einen Bekannten am Donnerstag mit einem Messer in Oberkörper gestochen und so tödlich verletzt zu haben. Vor der Tat soll es den Angaben zufolge in einem Studentenwohnheim zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden 21-jährigen Männern gekommen sein. Die Hintergründe des Streits waren zunächst unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2020, 17:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!