Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

30 Radler beim Start der Spendentour

„Schwäbischer Wald extrem“

BACKNANG (ik). Zugunsten der Lebenshilfe Rems-Murr und des Forums für Teilhabe hat der SPD-Landtagsabgeordnete Gernot Gruber (vorne Mitte) wieder eine Spenden-Radtour unter dem Motto „Schwäbischer Wald extrem“ organisiert. Gestern ging es unter besten Bedingungen an den Start. Als die rund 30 Teilnehmer um 9 Uhr beim Paulinenlädle in der Backnanger Industriestraße starteten, lagen über 150 Kilometer vor ihnen, rund 2000 Höhenmeter mussten überwunden werden. Der Lebenshilfe-Vorsitzende Michael Balzer hatte das Startsignal gegeben. Die Tour führte durch alle 17 Städte und Gemeinden des Landtagswahlkreises 17. Zunächst ging es über Allmersbach im Tal, Weissach im Tal, Auenwald, Sechselberg, Althütte, Berglen, Welzheim und Alfdorf nach Kaisersbach. Nach 90 Kilometern legten die Radler eine von Grubers Frau Waltraut Fahrner organisierte Vesperpause an der Murrhardter Walterichsturnhalle ein. Dabei halfen junge Menschen vom Forum für Teilhabe der Lebenshilfe mit: Samara Wildermuth, Felix Walter und Moritz Hohnerlein packten ordentlich mit an. Danach führte der Weg weiter nach Grab, Großerlach, Spiegelberg, Sulzbach, Oppenweiler, Aspach, Kirchberg, Burgstetten und zurück nach Backnang. 18 Radler waren bis zum Ende dabeigeblieben, so Gruber. Sie kamen gegen 17.45 in Backnang an. Die reine Fahrzeit betrug 7.05 Stunden. Schon im Vorfeld der Tour waren Spenden von knapp 2000 Euro eingegangen. Foto: privat

BACKNANG (ik). Zugunsten der Lebenshilfe Rems-Murr und des Forums für Teilhabe hat der SPD-Landtagsabgeordnete Gernot Gruber (vorne Mitte) wieder eine Spenden-Radtour unter dem Motto „Schwäbischer Wald extrem“ organisiert. Gestern ging es unter besten Bedingungen an den Start. Als die rund 30 Teilnehmer um 9 Uhr beim Paulinenlädle in der Backnanger Industriestraße starteten, lagen über 150 Kilometer vor ihnen, rund 2000 Höhenmeter mussten überwunden werden. Der Lebenshilfe-Vorsitzende Michael Balzer hatte das Startsignal gegeben. Die Tour führte durch alle 17 Städte und Gemeinden des Landtagswahlkreises 17. Zunächst ging es über Allmersbach im Tal, Weissach im Tal, Auenwald, Sechselberg, Althütte, Berglen, Welzheim und Alfdorf nach Kaisersbach. Nach 90 Kilometern legten die Radler eine von Grubers Frau Waltraut Fahrner organisierte Vesperpause an der Murrhardter Walterichsturnhalle ein. Dabei halfen junge Menschen vom Forum für Teilhabe der Lebenshilfe mit: Samara Wildermuth, Felix Walter und Moritz Hohnerlein packten ordentlich mit an. Danach führte der Weg weiter nach Grab, Großerlach, Spiegelberg, Sulzbach, Oppenweiler, Aspach, Kirchberg, Burgstetten und zurück nach Backnang. 18 Radler waren bis zum Ende dabeigeblieben, so Gruber. Sie kamen gegen 17.45 in Backnang an. Die reine Fahrzeit betrug 7.05 Stunden. Schon im Vorfeld der Tour waren Spenden von knapp 2000 Euro eingegangen. Foto: privat

Zum Artikel

Erstellt:
5. August 2019, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!