Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

3000 Verstöße gegen Corona-Regeln an Ostern

dpa/lsw Stuttgart. Die Polizei in Baden-Württemberg hat über die Ostertage Tausende Kontrollen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durchgeführt. Von Karfreitag an wurden mehr als 5000 Fahrzeuge und mehr als 33 000 Personen kontrolliert, wie das Innenministerium am Dienstag mitteilte. Dabei stellten die Beamten rund 3000 Verstöße gegen das Bundesinfektionsschutzgesetz fest - meist unerlaubte Menschenansammlungen von mehr als zwei Personen.

Polizeibeamte kontrollieren auf der Karlshöhe die Einhaltung der Corona-Maßnahmen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Polizeibeamte kontrollieren auf der Karlshöhe die Einhaltung der Corona-Maßnahmen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Innenminister Thomas Strobl (CDU) zog eine positive Bilanz. „Wir hatten herrliches Wetter, und die Menschen waren vernünftig und haben die Schutzmaßnahmen eingehalten“, betonte er. „Das zeigt mir, dass der Bevölkerung der Ernst der Lage bewusst ist.“ Daher könne nun auch über Schritte in Richtung Normalität nachgedacht werden. „Denn klar ist, man kann ein Land nicht dauerhaft lahmlegen.“ Weiterhin seien aber Disziplin und Vorsicht gefordert.

Zum Artikel

Erstellt:
14. April 2020, 13:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!