32-Jähriger liefert sich Auseinandersetzung mit Polizisten

dpa/lsw Stuttgart. Er wollte am Bahnsteig keine Maske tragen und verletzte dann auch noch Polizisten: Ein 32-Jähriger ist am Stuttgarter Hauptbahnhof vorläufig festgenommen worden, nachdem er sich den Beamten widersetzte. Wegen des fehlenden Mund-Nase-Schutzes im S-Bahnbereich hatten die Polizisten dem Mann am Samstagabend einen Platzverweis erteilt, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Montag. 

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Der bereits polizeibekannte Mann habe sich jedoch geweigert, den Bahnsteig zu verlassen. Mit Unterstützung weiterer Bundespolizisten habe der 32-Jährige schließlich vorläufig festgenommen werden können. Dabei schlug er den Angaben zufolge gezielt gegen die Einsatzkräfte und trat um sich. Ein Fußtritt traf demnach einen Beamten am Kopf, der davon ein Hämatom erlitten habe. Die anderen Bundespolizisten sowie der Mann zogen sich Schürfwunden zu.

Doch damit war der Fall noch nicht zu Ende: Während des Einsatzes sei aus bislang unbekannten Gründen ein unbeteiligter 38-Jähriger hinzugekommen und habe den 32-Jährigen gewürgt. Noch bevor die Polizisten den erheblich alkoholisierten 38-Jährigen zurückdrängen konnten, biss der 32-Jährige laut Bundespolizei in die Hand des Angreifers.

Gegen beide Männer werde nun wegen verschiedener Delikte ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-381047/2

Zum Artikel

Erstellt:
27. September 2021, 13:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!