Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

34-Jähriger nach Tod eines Bekannten in U-Haft

dpa/lby Waldshut-Tiengen. Nach dem Tod eines Mannes in Waldshut-Tiengen ist ein 34-Jähriger wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge in Untersuchungshaft genommen worden. Der Mann soll ein Bekannter des Gestorbenen sein, er wurde in der vergangenen Woche in der Schweiz festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Er steht im Verdacht, den 45 Jahre alten Mann, der Anfang August mit schweren Kopfverletzungen in seiner Wohnung gefunden worden war, verletzt zu haben. Die Polizei ging zunächst von einem Sturz aus. Da der Mann wenige Tage nach dem Auffinden in seiner Wohnung an den Verletzungen gestorben war, hatte die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen schilderten demnach, dass der nun Tatverdächtige schon mehrfach mit dem 45-Jährigen in Streit geraten war. Am Dienstag der vergangenen Woche war der Mann, der laut Polizei schon mit Drogendelikten aufgefallen ist, von den Behörden in der Schweiz nach Deutschland ausgeliefert worden.

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2020, 15:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!