Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

36-Jähriger fast zu Tode getreten: Acht Männer vor Gericht

dpa/lsw Heidelberg. Ein 36-Jähriger ist im August des vergangenen Jahres in Heidelberg nur knapp dem Tode entronnen. Er war nach einem Streit von einer Gruppe junger Männer fast zu Tode getreten worden. Acht mutmaßliche Täter stehen von heute an vor der Jugendkammer des Landgerichts Heidelberg. Vier von ihnen wirft die Staatsanwaltschaft versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und weiteren vier gefährliche Körperverletzung vor.

Die Statue der Justitia. Foto: Arne Dedert/Archivbild

Die Statue der Justitia. Foto: Arne Dedert/Archivbild

Die acht Männer sollen dem Opfer und dessen 31 Jahre alten Begleiter laut Anklage nach einem Streit gefolgt sein. Vier hätten auf den Kopf und das Gesicht des 36-Jährigen getreten und dabei den möglichen Tod des Mannes in Kauf genommen. Die anderen vier jungen Männer standen dabei, ohne dem Gewaltausbruch Einhalt zu gebieten. Der Misshandelte erlitt lebensbedrohliche Kopfverletzungen.

Die jungen Männer stammen aus Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis), Forbach (Kreis Rastatt) und Ettlingen (Kreis Karlsruhe). Der verletzte Mann und dessen Freund sind aus Heidelberg.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2019, 04:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Kretschmann: Klimaschutz geht nicht ohne Verbote und Gebote

dpa/lsw Sindelfingen. Sie verstehen sich als die Klimaschutzpartei schlechthin: Die Grünen in Baden-Württemberg feiern auf ihrem Parteitag ihren 40. Geburtstag... mehr...