Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

50 Millionen Entschädigung

Einigung Die Autobahn-Betreiberin Autostrade per l’Italia, die als Hauptverantwortliche des Brückeneinsturzes in Genua gilt, hat sich in den vergangenen Tagen mit den Angehörigen der 43 Toten auf Entschädigungen von insgesamt 50 Millionen Euro geeinigt. Die Hälfte davon wurde bereits ausbezahlt. Das entsprechende Abkommen ist bisher von 138 Personen unterzeichnet worden.

Zahlung Laut italienischen Medienberichten erhalten direkte Angehörige – Ehe­partner, Eltern, Kinder und Geschwister – jeweils zwischen 150 000 und 300 000 Euro, wobei der Betrag unter anderem nach der Höhe des Einkommens bemessen wird, das der Verstorbene zum Familieneinkommen beigetragen hatte. Die Entschädigungen sind höher als dies in ähnlichen Fällen bei außergerichtlichen Einigungen üblich ist.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!