57-Jähriger bei Streit in Stuttgart tödlich verletzt

dpa/lsw Stuttgart.

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Ein 57-Jähriger ist nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei einem Streit in einem Mehrfamilienhaus in Stuttgart tödlich verletzt worden. Ein 33-Jähriger erlitt schwere Verletzungen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mitteilten. Eine Nachbarin habe am frühen Montagmorgen verdächtige Geräusche gehört und die Beamten gerufen. Die Polizisten fanden daraufhin die beiden Männer. Wie der 57-Jährige ums Leben kam, war zunächst nicht bekannt. Auch die Hintergründe und der genaue Ablauf der Tat waren unklar. Der 33-Jährige habe noch nicht vernommen werden können.

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2020, 16:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Verwaltungsgericht bestätigt Sperrstunde und Alkoholverbot

dpa/lsw Karlsruhe. Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat Anträge von mehreren Gastwirten gegen eine Sperrstunde für Gaststätten ab 23 Uhr und ein Alkoholverkaufsverbot... mehr...