Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

60 000 Euro an „falsche Polizisten“: Bank greift ein

dpa/lsw Aalen.

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Die Mitarbeiterin einer Bank hat in Aalen verhindert, dass eine Seniorin 60 000 Euro an Betrüger verliert. Die 80-Jährige war vor dem Vorfall eine Woche lang von sogenannten falschen Polizeibeamten am Telefon bedrängt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Eine Frau hatte sich demnach am Telefon als Polizistin ausgegeben, die Seniorin vor angeblichen Einbrüchen gewarnt und behauptet, dass ein Notizbuch mit ihrem Namen gefunden worden sei. Die 80-Jährige wurde aufgefordert, ihr gesamtes Vermögen von der Bank abzuheben, um es den Betrügern und damit vermeintlich in Sicherheit zu bringen. Als die Frau am Montag in der Bank eine so große Summe auf einmal von ihrem Konto abheben wollte, wurde die Mitarbeiterin misstrauisch und rief die Polizei. Die konnte die Situation schließlich aufklären.

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2019, 13:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Demonstration gegen Fluchtursachen und Umweltzerstörung

dpa/lsw Stuttgart. „Zeit zu Handeln“, findet ein Demo-Bündnis, das in Stuttgart auf die Straße gehen will: Gegen Kriege, Umweltzerstörung und Fluchtursachen... mehr...