Ab Januar drohen Streiks an Flughäfen

Kontrolleure fordern mehr Geld – Streik würde Passagiere „hart treffen“

Stuttgart Der Tarifkonflikt der Flughafenkontrolleure droht zu eskalieren: Wenn die Verhandlungen am 20. und 21. Dezember keine Fortschritte bringen, wird die Gewerkschaft Verdi ihre Mitglieder mobilisieren. „Die Streikwahrscheinlichkeit im nächsten Jahr ist unbedingt vorhanden“, sagte Walter Schoefer, Geschäftsführer am Stuttgarter Flughafen, unserer Zeitung. Ein Streik würde die Passagiere und den Flughafen hart treffen. Die Friedenspflicht endet am 31. Dezember. Verdi will aber noch abwarten. „Wir wollen unseren eigenen Leuten den Urlaub nicht kaputt machen“, sagte ein Gewerkschaftssprecher. Demnach sind Streiks eher ab Mitte Januar geplant.

Bei den Tarifverhandlungen geht es unter anderem um eine massive Anhebung des Bruttostundenlohns auf einheitlich 20 Euro sowohl für die Fluggastkontrolleure als auch in der Personal- und Warenkontrolle.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!