Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Abstürzende Eisplatten verursachen Verkehrsunfälle

dpa/lsw Heidenheim/Nellingen. Herabstürzende Eisplatten haben am Montagmorgen gleich auf zwei Autobahnabschnitten in Baden-Württemberg zu Unfällen geführt. In einem Fall musste ein schwer verletzter Autofahrer in eine Klinik gebracht werden, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war auf der A8 bei Nellingen unterwegs, als sich eine Eisplatte von einem fahrenden Laster löste und auf den Wagen des 42 Jahre alten Fahrers stürzte. Die Platte durchschlug die Windschutzscheibe, traf den Fahrer am Kopf und verletzte ihn schwer.

Im zweiten Fall hatte sich ebenfalls am Montagmorgen eine Eisplatte von einem fahrenden Laster auf der A7 zwischen Aalen und Oberkochen gelöst und war auf ein Auto gestürzt. Der Fahrer blieb unverletzt, sein Wagen wurde aber beschädigt. Die Polizei bezifferte den Schaden mit etwa 1000 Euro. In dem Zusammenhang mahnte die Behörde, Autofahrer sollten vor jeder Fahrt Eis oder Schnee von den Fahrzeugen entfernen. Abstürzende Eisplatten oder Schneemassen könnten zu „gefährlichen Geschossen oder Hindernissen“ werden.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2019, 18:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Demonstration gegen Fluchtursachen und Umweltzerstörung

dpa/lsw Stuttgart. „Zeit zu Handeln“, findet ein Demo-Bündnis, das in Stuttgart auf die Straße gehen will: Gegen Kriege, Umweltzerstörung und Fluchtursachen... mehr...