Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Adorf auf Abschiedstour

Leben Geboren 1930 in Zürich, wuchs Mario Adorf als uneheliches Kind einer Näherin in der Eifel auf. Nach dem Schauspielstudium ging er 1955 an die Münchner Kammerspiele. Parallel zur Bühnen- startete auch seine Leinwandkarriere. Adorf gab mehr als 200 Film- und Fernsehrollen. Zu seiner Popularität trugen auch die TV-Mehrteiler von Dieter Wedel bei: „Der große Bellheim“ (1993), „Der Schattenmann“ (1996) und „Die Affäre Semmeling“ (2002). Derzeit läuft auf der Berlinale eine neunzigminütige Dokumentation von Dominik Wessely über Adorf: „Es hätte schlimmer kommen können“. Mario Adorf lebt abwechselnd in München und Paris.

Tournee Am 15. Mai startet in der Stuttgarter Liederhalle die letzte große Tournee des Schauspielers. Ihr Titel: „Zugabe“, ein Best-of-Programm von Mario Adorf, der zum Abschied noch einmal „erzählt, liest und singt“. Die Show führt ihn in zehn deutsche Städte, darunter Baden-Baden, Frankfurt, Hamburg, Berlin und München./RM -

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2019, 03:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!