Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

AfD-Abgeordneter Münz gegen Höcke-Kandidatur für Vorstand

dpa/lsw Berlin/Göppingen. Der kirchenpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Volker Münz aus dem Kreisverband Göppingen, lehnt eine Kandidatur des Thüringer Landeschefs Björn Höcke für den Bundesvorstand der Partei ab. „Wir brauchen einen Vorstand, der die Lager eint und der die Einheit und die Zusammengehörigkeit in der Partei fördert. Und wir brauchen kein Vorstandsmitglied, das sich als Vertreter eines Parteiflügels sieht“, sagte Münz am Montagmorgen im Deutschlandfunk. „Und vor diesem Hintergrund würde ich die Wahl Höckes nicht begrüßen, weil das die Verfestigung einer Polarisierung bedeutet und kein Zeichen der Einheit.“

AfD-Politiker Volker Münz. Foto: Jörg Carstensen/Archivbild

AfD-Politiker Volker Münz. Foto: Jörg Carstensen/Archivbild

Höcke, Gründer der rechtsnationalen „Flügels“ in der Partei, hatte vor einer Woche mit einer Kampfansage an den Bundesvorstand den Zorn vieler AfD-Politiker auf sich gezogen. Mehr als 100 Funktionäre und Mandatsträger kritisierten in einem Appell „für eine geeinte und starke AfD“ einen „Personenkult“ um den Rechtsaußen. Am Wochenende forderten mehrere westdeutsche AfD-Politiker Höcke zur Kandidatur für den Bundesvorstand im Herbst auf - und machten die Erwartung deutlich, dass damit die Machtverhältnisse geklärt werden. Auch AfD-Landeschef Bernd Gögel würde nach eigenen Angaben eine Kandidatur Höckes begrüßen.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juli 2019, 10:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Barfuß übers Stoppelfeld: Markgröningen feiert Schäferlauf

dpa/lsw Markgröningen. Er gehört mit zu den ganz großen Attraktionen in Süddeutschland - der Markgröninger Schäferlauf. Seine Wurzeln reichen Jahrhunderte... mehr...