Aggressive Pöbeleien in Parks: Schlossgarten geräumt

dpa/lsw Karlsruhe. In mehreren Städten im Südwesten ist es am Wochenende zu Auseinandersetzungen und Gewalt gekommen, nachdem sich Hunderte Menschen auf Plätzen und in Parks versammelt hatten. In Karlsruhe räumte die Polizei den Schlossgarten. Nach Angaben vom Montag hatten sich in der Nacht zum Sonntag zeitweise bis zu 1000 teils betrunkene und aggressive Menschen dort aufgehalten.

Zwei junge Frauen seien sexuell belästigt und der mutmaßliche Täter sei Zeugenaussagen zufolge von mehreren Freunden der betroffenen Frauen verprügelt worden. Verdächtige konnten nicht festgesetzt werden. Ermittelt werde gegen unbekannt, sagte eine Polizeisprecherin.

Rund 35 Beamte seien im Einsatz gewesen, die zum Teil massiv beleidigt worden seien. Ein Streifenwagen wurde den Angaben zufolge mit Gegenständen beworfen, die Besatzung eines Rettungswagens musste von Polizisten geschützt werden. Verletzt wurde im Zuge der Räumung niemand, wie es weiter hieß.

Auch in Heidelberg, Mannheim und Freiburg versammelten sich Hunderte. So hielten sich zeitweilig bis zu 1500 Personen auf den Neckarwiesen in Heidelberg auf, teilte die Polizei mit. In Mannheim wurden zwei Menschen bei Auseinandersetzungen mit einem Messer verletzt. In Freiburg wurde ein Verdächtiger festgenommen, der eine Frau belästigt haben soll. Der Platz der Alten Synagoge wurde geräumt. Außerdem wurden mehrere Prügeleien und Diebstähle gemeldet, wie die Polizei mitteilte.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-987810/2

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juni 2021, 14:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!