Aline Rotter-Focken freut sich auf Baby und neuen Job

dpa/lsw Stuttgart. Ringer-Olympiasiegerin Aline Rotter-Focken wird zum ersten Mal Mutter. Sie erwarte mit ihrem Ehemann, dem früheren Bundesliga-Ringer Jan Rotter, im Mai ein gemeinsames Kind, sagte die 30-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Das kommt jetzt alles etwas schneller als erwartet, aber die Freude ist natürlich riesig“, sagte Rotter-Focken. „Der errechnete Geburtstermin fällt kurioserweise genau auf das gleiche Datum wie mein eigener Geburtstag.“

Olympiasiegerin im Ringen in Tokio, Aline Rotter-Focken. Foto: Z5198 Annette Riedl/picture alliance/obs/Bildarchiv

Olympiasiegerin im Ringen in Tokio, Aline Rotter-Focken. Foto: Z5198 Annette Riedl/picture alliance/obs/Bildarchiv

Die in Triberg lebende Ringerin hatte bei den Olympischen Spielen in Tokio im Sommer Gold in der 76-Kilogramm-Klasse gewonnen und anschließend ihre Karriere beendet. Ab Januar wird sie als Leistungssportreferentin für den Deutschen Ringer-Bund (DRB) arbeiten. „Das ist die perfekte Stelle für mich. Ich arbeite mit dem Sportdirektor und den Bundestrainern zusammen, bin für Themen wie Budgetierung und Kaderplanung zuständig“, sagte Rotter-Focken. „Und da ich es mit dem Sport nicht ganz bleiben lassen kann, werde ich sicher auch zu dem einen oder anderen Trainingslehrgang dazustoßen.“

© dpa-infocom, dpa:211110-99-938292/4

Zum Artikel

Erstellt:
10. November 2021, 11:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!