Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Andrea Berg taucht in Schmetterlingswelt ab

13. Heimspiel der Sängerin in der Aspacher Mechatronik-Arena – Fans von spektakulärer Bühne begeistert

Es gibt nur ein Wochenende, an dem in Aspach Ausnahmezustand herrscht. Und zwar dann, wenn Andrea Berg zu ihrem Heimspiel einlädt. Beim ersten von zwei Konzerten ließ es die 52-Jährige gestern Abend richtig krachen und tauchte dank ihres außergewöhnlichen Bühnenbildes in eine Welt voller Schmetterlinge ab.

Ein zauberhaftes Kleid, und um sie herum unendlich viele Schmetterlinge – die Fans von Andrea Berg waren gestern hin- und hergerissen vom bewegenden Auftritt ihres Schlager-Idols. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Ein zauberhaftes Kleid, und um sie herum unendlich viele Schmetterlinge – die Fans von Andrea Berg waren gestern hin- und hergerissen vom bewegenden Auftritt ihres Schlager-Idols. Foto: A. Becher

Von Yvonne Weirauch

ASPACH. Nur Andrea Berg, ihre Hits, ihre Tänzer, ihre Musiker und die einzigartige Schmetterlingsbühne stehen im Mittelpunkt – in diesem Jahr beim 13. Heimspiel in Aspach treten keine weiteren Überraschungsgäste auf. Dafür habe man sich ganz bewusst entschieden, sagen die Veranstalter. Es sei die Bühne, die in diesem Jahr für eine Show der Superlative sorge. 61 Meter breit, in der Spitze 22 Meter hoch – und damit 7 Meter höher als sonst –, 35 Meter tief: Das sind die Traummaße. Das Gesamtgewicht des Gestells: über 300 Tonnen. Und in allen Details spiegeln sich Schmetterlinge wieder. Verantwortlich für diesen einmaligen Bau zeichnet Klaus Leutgeb. Er hat sich vom CD-Cover der Sängerin, „25 Jahre Abenteuer leben“, inspirieren lassen – und verzaubert mit diesem Hingucker auch die Fans. „So eine Bühne hat es deutschlandweit noch nicht gegeben“, ist sich Leutgeb sicher.

Schmetterlinge – vor allem ein blauer – sind das Thema. Bei diesen Flattertieren lässt sich die Schlagerqueen nicht lumpen: 80 Helfer und ein 40-Tonnen-Kran waren nötig, um Gerüst und die riesigen blauen Insekten aufzustellen. Auch die LED-Bildschirmwände sind teilweise in Schmetterlingsflügelform gehalten und haben riesige Ausmaße: Gut 200 Quadratmeter Fläche haben die Wände, auf denen auch die Fans auf den hinteren Plätzen ihr Idol deutlich sehen können.

Aber die rund 15000 Menschen, die gestern in den Fautenhau strömten, waren nicht nur davon begeistert: Zahlreiche Lichteffekte, Pyrotechnik und Überraschungsknaller sorgen dafür, dass dieses Berg-Heimspiel zum bunten Familienfest wird. Die Sängerin übertraf sich gestern Abend wieder selbst: Energiegeladen und feurig wirbelte sie über die Bühne, animierte ihr Publikum und freute sich: „Ach, ist das schön mit euch.“ Das Heimspiel 2018 spiegelt 25 Jahre wider, denn Andrea Berg veröffentlichte vor genau 25 Jahren, also im Jahr 1992, ihr erstes Album „Du bist frei“. Das war der Startschuss für eine atemberaubende und einmalige Karriere mit zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen und über 13 Millionen verkauften Alben. Gestern präsentierte sie unter anderem ihre Single-Auskopplung „Ja, ich will“ in einem neuen Remix.

Heute Abend wird Andrea Berg nochmals auf der Bühne stehen und ihr Publikum begeistern. Morgen dann lädt sie zum Frühschoppen in die Arena ein.

Die ausführliche Berichterstattung über das Andrea-Berg-Heimspiel folgt in der Montagsausgabe.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juli 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Ehrenamt stärkt die Demokratie

Beim Bürgerempfang in der neuen Mehrzweckhalle in Hohnweiler wurden besonders verdiente Bürger Auenwalds geehrt