Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Angebliche Heilerin bringt 53-Jährige um deren Schmuck

dpa/lsw Lauffen. Eine angebliche Heilerin hat in Lauffen (Kreis Heilbronn) eine 53-Jährige um deren wertvollen Schmuck gebracht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte die noch unbekannte Täterin die Frau zunächst in der Heilbronner Fußgängerzone angesprochen. Sie habe ihr erklärt, dass deren Sohn sterben werde, sie als Heilerin aber helfen könne. Die beiden Frauen machten sich am Montag gemeinsam mit einer ebenfalls noch unbekannten Dritten auf den Weg zur Wohnung der 53-Jährigen in Lauffen.

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Dort setzten die beiden Täterinnen ihr Opfer mit dem angeblich nahenden Tod des Sohnes so sehr unter Druck, dass die Frau ihnen den Schmuck übergab. Die Betrügerinnen wickelten diesen in einen Putzlappen und überreichten ihn kurz darauf wieder der 53-Jährigen, bevor sie die Wohnung verließen. Erst später bemerkte die Frau, dass sich in dem Lappen nur noch Zeitungspapier befand - und der Schmuck verschwunden war.

„Wie der Austausch stattfand, ist unklar“, hieß es bei der Polizei. Der Schaden für die Frau liege im niedrigen vierstelligen Bereich.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Januar 2020, 15:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!