Anja Beck-Harth erhält ersten Joy Fleming Preis

dpa Mannheim. Anja Beck-Harth aus Stadecken-Elsheim bei Mainz ist mit dem erstmals vergebenen Joy Fleming Preis ausgezeichnet worden. Sie überzeugte die Jury mit einer Interpretation des Fleming-Lieds „Neckarbrückenblues“, wie die Organisatoren der Preisverleihung am Samstag mitteilten. Der Preis, der am Freitagabend in Mannheim vergeben wurde, ist mit 2000 Euro verbunden. Er erinnert an die 2017 verstorbene Soulsängerin Joy Fleming, die in Mannheim aktiv war. Rund 60 Männer und Frauen hatten sich den Angaben zufolge um den Preis beworben.

Die Sängerin Joy Fleming. Foto: Horst Ossinger/dpa/Archivbild

Die Sängerin Joy Fleming. Foto: Horst Ossinger/dpa/Archivbild

Ins Leben gerufen worden ist der Nachwuchswettbewerb von Bernd Peter Fleming, Sänger und Sohn von Joy Fleming („Ein Lied kann eine Brücke sein“). Die Altersspanne der Kandidaten reichte von unter 20 bis Ende 50, so Fleming. Die Kandidaten hatten im Vorfeld Videos mit Songs geschickt und sich so beworben.

Aufgabe war es, eines von 25 Liedern zu interpretieren, die die Pionierin der Blues- und Soul-Musik in Deutschland gesungen oder produziert hat. Bei der Preisverleihung arbeitete Fleming mit dem „Mannheimer Morgen“ und dem Veranstaltungshaus Capitol zusammen.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Oktober 2019, 10:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!