Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Anklage gegen Mann nach Gewalttat von Tiefenbronn erhoben

dpa/lsw Tiefenbronn. Ein 61 Jahre alter Mann aus Tiefenbronn im Enzkreis soll sich nach einer tödlichen Gewalttat gegen seine Familie wegen Mordes vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhob nach eigenen Angaben vom Dienstag Anklage beim Landgericht Karlsruhe. Sie wirft dem Mann vor, am 25. Mai seine 38 Jahre alte Ehefrau und seinen achtjährigen Sohn getötet sowie seinen elfjährigen Sohn lebensgefährlich verletzt zu haben.

Polizei und Mitglieder des Rettungsdienstes stehen vor der Einfahrt des Wohnhauses. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24/dpa/Archivbild

Polizei und Mitglieder des Rettungsdienstes stehen vor der Einfahrt des Wohnhauses. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24/dpa/Archivbild

Er habe den Opfern zunächst Substanzen mit dem in Beruhigungs- und Schlafmitteln enthaltenen Wirkstoff Benzodiazepin verabreicht. Die Frau und der jüngere Sohn starben an Stich und Schnittwunden, der Elfjährige konnte schwer verletzt fliehen. Der 61-Jährige hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft ein Geständnis abgelegt. Er habe sich nach der Tat selbst mit Medikamenten und Alkohol töten wollen. Das Motiv des Mannes sei ungeklärt.

Die Polizei hatte die beiden Toten im Wohnhaus der Familie entdeckt. Auch der Vater wurde dort angetroffen. Zuvor hatte ein Zeuge den elf Jahre alten Bruder des getöteten Achtjährigen schwer verletzt auf der Straße gefunden.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2019, 16:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!