Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Anklage gegen mutmaßliche Dealer: Kokain beschlagnahmt

dpa/lrs Landau. Die Staatsanwaltschaft Landau hat Anklage gegen vier Männer und eine Frau wegen mutmaßlichen Drogenhandels erhoben. Sie sollen von August letzten Jahres bis März 2019 mit Kokain bandenmäßig gehandelt haben, wie die leitende Oberstaatsanwältin am Donnerstag mitteilte. Alle befinden sich in Untersuchungshaft. Drei der Beschuldigten hätten bei einigen der Geschäfte eine Schusswaffe bei sich getragen. Die vier Männer seien zwischen 21 und 30 Jahre alt, die Frau ist ebenfalls 30 Jahre alt.

Kokain liegt auf einer Oberfläche. Foto: Christian Charisius/Archiv

Kokain liegt auf einer Oberfläche. Foto: Christian Charisius/Archiv

Die Gruppe soll das Kokain aus Belgien nach Deutschland eingeführt haben. Die Anklage zur Großen Strafkammer des Landgerichts Landau spricht von mindestens 15 Beschaffungsfahrten. Das Kokain sollen die Beschuldigten unter anderem im Raum Ludwigshafen und Mannheim, Schwegenheim (Landkreis Germersheim) und in Österreich verkauft haben.

Die Polizei nahm alle Tatverdächtigen im Februar und März an verschiedenen Orten in Deutschland fest. Etwa sechs Kilogramm Kokain seien im Laufe der Ermittlungen beschlagnahmt worden. Das Landgericht Landau muss nun über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden.

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2019, 14:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!