Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Anklage im Fall Lügde soll noch vor Mai stehen

dpa Lügde.

Trotz des sich ausweitenden Skandals um den massenhaften sexuellen Missbrauch auf einem Campingplatz bei Lügde in Ostwestfalen hält die Staatsanwaltschaft Detmold an ihrem Zeitplan fest. „Die Anklage soll noch vor Mai stehen“, sagte Oberstaatsanwalt Ralf Vetter der Deutschen Presse-Agentur. Ein möglicher Prozess könnte dann im Juni beginnen. Bislang sitzen drei Männer aus Lügde, Steinheim und Stade in Niedersachsen im Alter von 33 bis 56 Jahren in Untersuchungshaft. Ihnen werfen die Ermittler schweren sexuellen Missbrauch von Kindern und den Besitz von Kinderpornografie vor.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2019, 13:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen