Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Anklage wegen mutmaßlicher Vergewaltigung und Missbrauch

dpa/lsw Ravensburg. Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 14-Jährigen im Kreis Biberach hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen drei Männer erhoben. Ein Termin für die Verhandlung vor dem Landgericht Ravensburg stehe derzeit aber noch nicht fest, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde am Dienstag. Die drei Beschuldigten sollen die Jugendliche und ihre 13 Jahre alte Freundin im November 2019 in Laupheim zunächst mit Alkohol und Drogen wehrlos gemacht haben. Anschließend sollen sie das ältere Mädchen vergewaltigt und die 13-Jährige sexuell missbraucht haben. Zudem sei den Jugendlichen gedroht worden, dass ihren Familien etwas zustieße, wenn sie von den Taten erzählten.

Die Statue der Justitia. Foto: Arne Dedert/dpa

Die Statue der Justitia. Foto: Arne Dedert/dpa

Die Männer - ein 32 Jahre alter Deutscher und zwei Syrer im Alter von 19 und 20 Jahren - hätten sexuelle Handlungen mit den Jugendlichen eingeräumt, sagte der Sprecher weiter. Allerdings hätten sie angegeben, dass diese einvernehmlich gewesen seien und dass die Mädchen ihnen ihr Alter verschwiegen hätten. Die Angeklagten befinden sich seit November in Untersuchungshaft.

Bei der Tat sollen noch zwei weitere Männer im Alter von 27 und 34 Jahren anwesend gewesen sein. Gegen sie ermittelt die Staatsanwaltschaft gesondert wegen unterlassener Hilfeleistung und Drogendelikten.

Zum Artikel

Erstellt:
3. März 2020, 13:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Häftlinge nähen Mundschutzmasken

dpa/lsw Stuttgart. Im Kampf gegen das Coronavirus haben Häftlinge baden-württembergischer Gefängnisse mit der Produktion von Mundschutzmasken begonnen... mehr...