Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Anlaufstellefür Jugendlicheohne Obdach

Stiftung der Sparda-Bank ermöglichtFortsetzung des Projekts Streetcamp

Stuttgart Seit sechs Jahren ist ein größeres Auto des Projekts Streetcamp auf Stuttgarts Straßen unterwegs, das vor allem jene Plätze ansteuert, an denen sich obdachlose Jugendliche aufhalten. Mit der finanziellen Hilfe der Sparda-Bank kann diese Arbeit nun auch in den kommenden drei Jahren fortgesetzt werden: Die Stiftung Bildung und Soziales der Bank finanziert für dieses Projekt die dringend notwendige Stelle eines Sozialarbeiters. Betreut wird das Projekt von Schlupfwinkel, einer Stuttgarter Einrichtung des Caritasverbands und der Evangelischen Gesellschaft für Kinder und Jugendliche. Die „Stiphtung Christoph Sonntag“, eine Einrichtung des gleichnamigen Kabarettisten, kümmert sich weiter um den Bestand des Fahrzeugs. „Dieses Projekt soll ein fester Bestandteil der Stuttgarter Jugendarbeit werden“, erklärte Martin Hettich, Vorsitzender der Stiftung der Sparda-Bank.

Wie notwendig diese weitere Säule der Finanzierung ist, erläutert Armin Biermann, Geschäftsführer von Schlupfwinkel: „Verlässliche Beziehungsarbeit ist die Basis, um Ängste und Misstrauen abzubauen und den Weg für weiterführende Hilfen zu ebnen“. Diese Fahrzeug ist für viele Jugendliche auf der Straße eine erste Anlaufstelle, wo sie sich zu Gesprächen mit Streetworkern in einer entspannten und ruhigen Atmosphäre treffen können. Schlupfwinkel stellt weiterhin erfahrende Streetworker für die Betreuung dieses Projekts zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

SPD fordert Verbot der Reichsflagge

dpa/lsw Stuttgart. Die SPD im Landtag drängt auf ein Verbot der Reichsfahne und Reichskriegsflagge im Südwesten. Zunehmend würden diese als Erkennungszeichen... mehr...