Anton und Thommy im VfB-Training - Silas steigert sich

dpa/lsw Stuttgart. Beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart nehmen die Personalprobleme nach dem Corona-Chaos der vergangenen zwei Wochen langsam ab. Abwehrchef Waldemar Anton und Offensivspieler Erik Thommy standen nach ihrer häuslichen Isolation am Mittwoch erstmals wieder auf dem Trainingsplatz, auch Mittelfeldspieler Orel Mangala war dabei.

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Der Belgier war nach einem positiven PCR-Test am vergangenen Freitag zuletzt mehrfach negativ getestet worden und absolvierte die Einheit mit der Mannschaft. Er dürfte damit auch für das Bundesliga-Spiel am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) gegen den 1. FC Union Berlin wieder eine Option sein. Thommy und Anton dagegen trainierten nach dem gemeinsamen Aufwärmprogramm zunächst individuell. Stammtorhüter Florian Müller und Flügelspieler Roberto Massimo, die ebenfalls positiv auf Corona getestet worden waren, standen dagegen noch nicht wieder auf dem Trainingsplatz.

Dafür konnte der langzeitverletzte Silas Katompa Mvumpa am Mittwoch erstmals seit seiner schweren Knieverletzung wieder mit seinen Mannschaftskollegen das Warm-up bestreiten. Anschließend trainierte auch der kongolesische Offensivspieler individuell weiter.

© dpa-infocom, dpa:211020-99-664472/4

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2021, 11:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Ludwigsburger Basketballer erreichen nächste CL-Runde

dpa/lsw San Cristóbal de La Laguna. Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg haben sich vorzeitig für die zweite Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Am... mehr...