Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Arbeitnehmer bekommen im Schnitt 1100 Euro brutto mehr

dpa/lsw Stuttgart.

Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

Arbeitnehmer in Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr im Schnitt rund 1100 Euro brutto mehr verdient als 2018. Nach Berechnungen des Statistischen Landesamts vom Montag lag das durchschnittliche Jahresbruttogehalt oder der Bruttolohn bei rund 40 200 Euro. Das war ein Plus von 2,9 Prozent. Allerdings gibt es eine große Bandbreite je nach Wirtschaftszweig. Während Arbeitnehmer im Produzierenden Gewerbe im Schnitt knapp 51 300 Euro verdienten, waren es im Dienstleistungsgewerbe nur rund 35 100 Euro. Im bundesweiten Durchschnitt bekam jeder Arbeitnehmer im vergangenen Jahr rund 37 000 Euro brutto.

Zum Artikel

Erstellt:
30. März 2020, 13:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!