Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Arbeitsagentur appelliert: Anrufe nur in Notfällen

dpa/lsw Stuttgart. Viele Arbeitslose und andere Kunden der Jobcenter und Arbeitsagenturen im Südwesten sorgen sich angesichts der Corona-Krise um ihre Leistungen. Das Telefonnetz sei überlastet, teilte die Behörde am Dienstag mit und bat nun darum, die Anrufe auf Notfälle zu beschränken. „Das Anrufaufkommen ist in den letzten Tagen auf das Zehnfache des üblichen Niveaus gestiegen“, hieß es. Dadurch sei das Telefonnetz überlastet.

Fahnen der „Agentur für Arbeit“ wehen vor einem Gebäude. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Fahnen der „Agentur für Arbeit“ wehen vor einem Gebäude. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit hatte am Montag darüber informiert, persönliche Gespräche auf Notfälle zu reduzieren und sonstige Anliegen telefonisch zu regeln. Die Behörde verwies darauf, dass es einige Tage dauern werde, die entsprechenden Kapazitäten zu schaffen. Wichtig zu wissen sei für die Kunden, dass ihnen dadurch kein finanzieller Schaden entstehe.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2020, 13:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!